Schweiz hat weltweit schnellstes Breitband-Internet
Quelle: Pixabay/Thedigitalartist

Schweiz hat weltweit schnellstes Breitband-Internet

Eine Studie von "Comparethemarket.com" bescheinigt der Schweiz das schnellste Breitband-Internet der Welt. So könnten Nutzer hierzulande von durchschnittlichen Download-Geschwindigkeiten von 186,4 Mbps profitieren.
9. Februar 2021

     

Breitband-Anschlüsse ans Internet sind in der Schweiz weit verbreitet. Nun kommt eine Studie von "Comparethemarket.com" zum Schluss, dass Internetnutzer hierzulande über die weltweit schnellsten Breitband-Anschlüsse verfügen. Diese hätten durchschnittliche Download-Geschwindigkeiten von 186,4 Mbps und im Schnitt 119,63 Mbps beim Upload. Gleichzeitig sind aber auch die Kosten für einen Breitband-Anschluss in der Schweiz mit durchschnittlich 48.98 Pfund (rund 60 Franken) im Monat im weltweiten Vergleich am höchsten.

Auf Platz 2 rangiert Dänemark mit durchschnittlichen Download-Geschwindigkeiten von 179,81 Mbps und einem durchschnittlichen Upload von 127,10 Mbps. In Dänemark sind allerdings die monatlichen Kosten für einen Anschluss um einiges tiefer als hierzulande und liegen im Schnitt bei 29.97 Pfund (knapp 37 Franken). Platz 3 hingegen geht an Frankreich, mit einem durchschnittlichen Download von 177,93 Mbps und einem Upload von 124,7 Mbps zu einem Preis von durchschnittlich 24.52 Pfund (rund 30 Franken).


Für die Studie wurden die Breitband-Anschlüsse in 35 OECD-Ländern untersucht. Der Global Broadband Index von "Comparethemarket.com" kann hier eingesehen werden. (luc)



Weitere Artikel zum Thema

Breitband-Anbieter der Schweiz im Vergleich

5. November 2020 - Zum ersten Mal haben Zafaco und Connect ihren Breitband- und Festnetztest auch in der Schweiz durchgeführt. Dabei stechen vor allem starke Glasfaserangebote hervor. Die Krone holt sich aber Quickline mit einem Mix aus Kabel- und Fiber-Anschlüssen.

Internet-Datenverkehr: Schweiz am teuersten

3. Juni 2020 - Teuer aber gut: In der Schweiz kostet das Gigabyte an übertragenen Daten im weltweiten Vergleich am meisten. Dafür liegen aber auch die Geschwindigkeiten im Mobil- und Breitband-Datenverkehr mit an der Weltspitze.

Kommentare
Die Statistik ist jedoch auf die OECD-Länder beschränkt. Nach Angaben von speedtest.net hat Singapur (234 Gbits/s) die schnellste Verbindung, in Europa ist es Rumänien mit der schnellsten Internet Verbindung. Hier wurde einfach ein anderer Wert als Angabe benutzt. Die NASA hat im Übrigen satte 400GB/s. Der Weltrekord liegt bei 319TB/s in Japan. Das ist jedoch ein einzelner Test gewesen...
Donnerstag, 16. Dezember 2021, Techi

Warum wohl haben die Schweizer das "schnellste" Breitbandnetz? Wegen der Kaufkraft und den Verkaufssloagans, nicht wegen den technischen Spezifikationen. Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbsr gefälscht hast. Wir müssen lernen ALLE DETAILS dazu zu geben. Wenn eine mittlere Geschwindigkeit von 186 Mbps angegeben wird ist das vermutlich, weil jeder Hersteller dem Nutzer verkaufen will, dass alles unter 50Mbps völlig unbrauchbar ist, und man mindestens 200-500 Mbps braucht. So ein Käse! Braucht man nicht, aber ist gut für die "gefälschte" Statistik. Augen auf!
Mittwoch, 10. Februar 2021, S.Bünzli



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER