Noch immer Display-Probleme trotz MacOS 11.2

(Quelle: Apple)

Noch immer Display-Probleme trotz MacOS 11.2

(Quelle: Apple)
7. Februar 2021 - Eigentlich wollte Apple mit dem jüngsten MacOS-Update die Display-Probleme aus dem Weg räumen, die mit MacOS 11.1 seit vergangenen Sommer auftreten. Doch daraus wurde offenbar nichts
Diese Woche hat Apple die Version 11.2 von MacOS freigegeben ("Swiss IT Magazine" berichtete). Neben Security-Problemen wollte Apple damit auch ein Problem im Zusammenhang mit externen Displays korrigieren, das sich vergangenen Sommer erstmals bemerkbar machte.

Wie jetzt aber "Heise" mit Bezug auf zahlreiche Einträge in Apples Supportforum berichtet, löst das Betriebssystem-Update die Display-Probleme mitnichten. So sollen die USB-C-Anschlüsse eines Rechners auch mit MacOS 11.2 nicht in der Lage sein, externe Monitore via Displayport zu erkennen, einzig der Umweg über HDMI soll funktionieren. Wieder andere Mac-User berichten auf Reddit, dass das jüngste Update auf MacOS 11.2 die Probleme überhaupt erst ausgelöst hätte. Ebenfalls interessant: Die Display-Probleme treten offenbar unabhängig vom Gerätetyp auf. So sollen die jüngsten M1-Macs ebenso davon betroffen sein, wie Intel-basierte Macs.

Apple hat sich zu den Problemen bis anhin nicht geäussert. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER