Apples neuer M1-Chip schlägt Core i9

Apples neuer M1-Chip schlägt Core i9

(Quelle: Apple)
12. November 2020 - Erste Benchmarks zeigen, dass Apples neuer Notebook-Prozessor M1 bezüglich Performance zu überzeugen scheint und in Macs verbauten Intel-CPUs hinter sich lässt.
Apple hat diese Woche die ersten Notebooks vorgestellt, in denen der hauseigene M1-ARM-Chip verbaut wird. Dabei versprach Apple, dass der M1 mehr Leistung als die meisten PC-Prozessoren bietet, und scheint den Mund nicht zu voll genommen zu haben. Wie "9to5Mac" unter Berufung auf erste Benchmark-Tests auf Geekbench schreibt, schlägt das neue Macbook Air mit dem M1 Chip alle Modelle des 16 Zoll Macbook Pro mit Intel-Prozessoren.

So kommt das Macbook Air mit dem Apple-Prozessor, der laut Geekbench mit 3,2 GHz getaktet ist und über acht Kerne verfügt, im Benchmark auf einen Single-Core-Score von 1687 und auf einen Multi-Core-Score von 7433. Demgegenüber weist Geekbench für ein Macbook Pro mit einem Intel Core i9-9980HK (2,4 GHz bzw. 5,0 GHz Turbo) einen Single-Core-Score von 1095 und auf einen Multi-Core-Score von 6869 aus. Sogar mit einem Einsteigermodell des Mac Pro aus dem letzten Jahr kann das Macbook Air mit M1 Chip mithalten. Der Mac Pro mit einem Xeon W-3223 (3,5 GHz) erreicht einen Single-Core-Score von 1024 und auf einen Multi-Core-Score von 7993. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER