Schluss mit unlimitiertem Gratis-Speicher für Google Photos

(Quelle: Google)

Schluss mit unlimitiertem Gratis-Speicher für Google Photos

(Quelle: Google)
12. November 2020 - Google führt neue Regeln für seinen Cloud-Speicher ein: Ab dem 1. Juni 2021 gibt es für die Nutzer nicht länger unlimitierten Speicher für ihre Fotos und für Dokumente. Ausserdem sollen inaktive Accounts gelöscht werden.
Über Jahre offerierte Google seinen Nutzern unlimitierten Speicher für die Sicherung von Fotos in der Cloud an. Wer seine Fotos im komprimierten, High Quality genannten Format sicherte, konnte so viele Fotos in die Cloud laden, wie er wollte. Damit ist nun Schluss. Wie Google via Blog erklärt, würden heute täglich 4,3 Millionen GB an Daten auf Gmail, Drive und Photos gespeichert, und bis heute seien 4 Billionen Fotos auf Google Photos gesichert, zu denen wöchentlich 28 Milliarden neue Fotos und Videos dazukämen.

Darum führt Google auf den 1. Juni 2021 neue Storage-Regeln ein. Ab diesem Datum werden alle neu hochgeladenen Fotos den 15 GB Gratis-Speicher angerechnet, die Google zu jedem Konto mit offeriert und der von Gmail, Google Drive und eben Photos verwendet wird. Wer über diese 15 GB hinaus Daten speichern will, muss sich einen kostenpflichtigen Google-One-Speicherplan kaufen. Für Private kosten 100 GB aktuell 2 Franken, 200 GB gibt es für 3 Franken, 2 TB für 10 Franken.

Google hält fest, dass bereits hochgeladene High-Quality-Fotos und Video von der Änderung ausgenommen sind – will heissen: Fotos und Video, die vor dem 1. Juni 2021 hochgeladen werden, zählen nicht zum 15-GB-Quata. Und wer seine Fotos schon heute in Original-Qualität in die Google-Cloud gespeichert hat, ist von der Änderung nicht betroffen, weil die Fotos in Original-Qualität ohnehin schon den 15 GB angerechnet wurden.
Von der Änderung ebenfalls betroffen sind allerdings alle neuen Docs-, Sheets- oder Forms-Dokumente sowie Drawings- und Jamboard-Files, wie Google in einem zweiten Blog-Beitrag erklärt. Auch sie werden per 1. Juni 2021 dem kostenlosen Speicher angerechnet. Files, die vorher hochgeladen werden, belasten die Quota nicht, solange sie nicht editiert werden.

Und: Ebenfalls ab dem 1. Juni 2021 wird Google die Inhalte von Google-Konten, die seit mehr als 24 Monaten inaktiv sind, löschen. Ausserdem warnt Google Nutzer, die länger als zwei Jahre Daten über ihr kostenloses Storage-Limit hinaus gespeichert haben, dass diese ebenfalls Daten gelöscht werden. (mw)

Kommentare

Freitag, 13. November 2020 Hans Dubler
Immer das gleiche mit den Ami Mafia-Firmen, anfixen und dann abkassieren. Gratis gibt es nichts, das müsste eigentlich jeder kapieren. Immer das gleiche Spiel, erst GRATIS anbieten, Abhängigkeiten schaffen und dann schlussendlich abkassieren. Hatte Microsoft mit seinem Cloudspeicher ja schon vorgemacht. Trotzdem fallen immer wieder alle auf diesen Trick rein. Wenn irgendwo "gratis" steht, fällt der Denkzyklus aus!

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER