Swiss Market Entry Bootcamp mit 40 Teilnehmern
Quelle: Digitalswitzerland

Swiss Market Entry Bootcamp mit 40 Teilnehmern

Am dritten Market Entry Bootcamp konnten sich 40 Start-ups aus aller Welt mit ihren digitalen Lösungen der Schweizer Wirtschaft vorstellen und Kontakte knüpfen.
7. Oktober 2020

     

Bereits zum dritten Mal ging am 5. und 6. Oktober 2020 das Swiss Market Entry Bootcamp über die physische und virtuelle Bühne. Die Veranstaltung geht auf eine Initiative von Digitalswitzerland zurück und wird von Kickstart Innovation unterstützt. Start-ups aus der ganzen Welt sollen dabei einen Einblick ins Ökosystem des Schweizer Unternehmertums erhalten. An der Auftaktveranstaltung im Kraftwerk Zürich sowie online nahmen 40 Unternehmen aus 20 Ländern teil. Am stärksten vertreten waren Start-ups aus Deutschland und Frankreich. Am zweiten Tag konnten die Teilnehmer dann an den Startup Days in Bern ihre Kontakte mit Investoren und Partnern aus der Schweizer Wirtschaft vertiefen.

Viele der teilnehmenden Firmen stellten Lösungen für Branchen vor, die von der Coronapandemie besonders betroffen sind. Bei acht Start-ups gab es digitale Healthcare-Lösungen zu sehen, sieben Teilnehmer beschäftigen sich mit dem Bildungswesen, zehn mit Mobilität und Smart City. Auch Lösungen aus Fintech und Insurtech sowie Food und Retail waren stark vertreten. Voraussetzungen für die Teilnahme waren unter anderem eine abgeschlossene erste Finanzierungsrunde und ein überzeugendes Geschäftsmodell. Mehr über die Veranstaltung und die teilnehmenden Start-ups findet sich auf der Website des Market Entry Bootcamp.


Das Ziel des Bootcamps ist die Vernetzung von ausländischen Tech-Pionieren mit Finanzierungspartnern, Inkubatoren und Akzeleratoren, aber auch mit etablierten Schweizer Unternehmen, die nach kreativen Digitalisierungslösungen suchen. Darunter fallen etwa Coop und Migros, APG, EY und Pwc, Swisscom, die Post, Sanitas, Swisslife und UBS. (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

ICTswitzerland und Digitalswitzerland fusionieren

4. Oktober 2020 - Die Mitglieder der beiden Schweizer ICT-Verbände ICTswitzerland und Digitalswitzerland haben die Zusammenlegung beschlossen. Der fusionierte Verband bleibt bei der Bezeichnung Digitalswitzerland und wird weiterhin von Ivo Furrer präsidiert.

Digitalswitzerland wird Träger von Parldigi

1. September 2020 - Digitalswitzerland unterstützt neu die Aktivitäten der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit (Parldigi). Eine erste gemeinsame Online-Veranstaltung zum Thema Datenschutz und Profiling findet am 09. September statt.

Digitalswitzerland will internationalen Start-ups die Schweiz schmackhaft machen

4. Juni 2018 - Das Digitalswitzerland Startup Market Entry Bootcamp lockt 50 Start-ups aus über 21 Ländern ins Kraftwerk Zürich, um ihnen die Schweiz als Standort zu präsentieren. Ziel soll es unter anderem sein, den Innovationsplatz Schweiz international zu positionieren.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER