Best Practices zum Schutz vor Cyberangriffen

Best Practices zum Schutz vor Cyberangriffen

4. Oktober 2020 - Mount10 hat in Zusammenarbeit mit diversen IT-Schwergewichten einen Massnahmenkatalog für KMU erstellt, um Cyberkriminellen effizient entgegenzutreten.
(Quelle: Mount10)
Der im Bereich Datensicherung tätige IT-Dienstleister Mount10 hat in Kooperation mit namhaften IT-Anbietern den Leitfaden Swiss Cyber Defence DNA veröffentlich. Dabei handelt es sich um Best Practices für KMU, um sich gegen Bedrohungen durch Cyberkriminelle zu schützen. Unterstützt wird Mount10 einerseits durch IT-Schwergewichte wie Hewlett Packard Enterprise, Microsoft, Cisco oder Swisscom, andererseits aber auch durch Security-Spezialisten wie Trend Micro, Sophos oder Compass Security.

Der Leitfaden Swiss Cyber Defence DNA steht einerseits als Website, andererseits aber auch als kompakte Übersicht im PDF-Format zur Verfügung und adressiert die sechs wichtigsten Massnahmen im Kampf gegen die Cyberkriminalität. Dazu gehören neben unveränderbaren Backups und Malware-Schutz die Sicherung von Netzwerken, das Einspielen von Updates oder die Vergabe von nur wirklich benötigten Zugriffsrechten. Hinzu kommt die Erstellung eines Notfallplans für den Fall der Fälle. Für jeden einzelnen Punkt werden Massnahmen in Organisation sowie Technologie aufgezeigt sowie entsprechende Checklisten angeboten. (rd)

Kommentare

Samstag, 3. Oktober 2020 Arlo Müller
Sehr rudimentär diese Webseite. Habe mehr erwartet. Z.B. sollte jeder Punkt auf den Checklisten auch beschrieben werden. Also z.B. wie der korrekte Umgang mit E-Mails und Passwörtern ist etc.

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER