Service-Apps: Sunrise vor Swisscom

(Quelle: Sunrise)

Service-Apps: Sunrise vor Swisscom

(Quelle: Sunrise)
30. September 2020 - Unter den Schweizer Mobilfunkprovidern hat Sunrise die bessere Service-App, stellt ein Test von «Connect» fest. Die App von Swisscom hinkt bei der Sicherheit hintennach.
Das deutsche Mobilfunk-Magazin "Connect" hat die Service-Apps der Provider von Deutschland, Österreich und der Schweiz einem Vergleichstest unterzogen. Mit solchen Apps können die Nutzer etwa ermitteln, welches Datenvolumen sie bereits verbraucht haben und wieviel im laufenden Monat noch übrig bleibt. Ausserdem können diverse Supportvorgänge via App vom Nutzer selbst erledigt werden, was den Kundendienst der Provider entlastet. Die Service-Apps der deutschen Provider Telekom, O2 und Vodafone schneiden im Schnitt am besten ab, mit jeweils deutlich über 900 Punkten. Noch besser als die App der deutschen Telekom ist offenbar diejenige der österreichischen Telekom-Tochter Magenta Austria.

In der Schweiz gibt es entsprechende Apps von Swisscom und Sunrise. Die Nase vorn hat die App My Sunrise mit 896 Punkten. Der Testbericht findet das Roaming Cockpit praktisch, das bei der Nutzung im Ausland über den Verbrauchsstatus informiert. Die Sicherheit wird als gut bewertet, Verbesserungspotenzial gebe es bei den Verschlüsselungsverfahren und der Absicherung des Quellcodes der App, etwa bei der Einbindung von Drittanbieter-Komponenten. Die Service-App von Swisscom, analog zum Sunrise-Pendant My Swisscom genannt, liegt mit 860 Punkten etwas zurück, trägt aber immer noch die Gesamtbewertung sehr gut. Der Funktionsumfang lasse nichts zu wünschen übrig, selbst ein Umzug lasse sich mit der App organisieren. Abstriche macht "Connect" wegen der Sicherheit: Der Schutz der persönlichen Daten, die Verbindungssicherheit und die Absicherung des App-Quellcodes böten Raum für Verbesserung. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER