Nvidia gibt seinen Fork der C++-Standard-Library als Open Source frei
Quelle: Alexander/stock.adobe.com

Nvidia gibt seinen Fork der C++-Standard-Library als Open Source frei

Die Nvidia-Variante der C++-Standardbibliothek, die sich für CPUs und GPUs eignet, gibt es ab sofort als Open Source.
23. September 2020

     

Bisher war der von Nvidia speziell angepasste Fork der Standardbibliothek von C++ namens libcu++ nur in der hauseigenen Cuda-Plattform verfügbar. Jetzt hat der Hersteller die Library als Open Source freigegeben. Libcu++ implementiert eine heterogene Variante der C++-Standard-Library, die sich sowohl für die Verarbeitung auf CPUs als auch auf GPUs verwenden lässt.


Libcu++ ist ab sofort auf Github unter der Apache-Lizenz 2.0 verfügbar. Es versteht sich von selbst, dass die Library auch weiterhin in Nvidias Cuda-Toolkit und im HPC SDK enthalten bleibt. Eine langfristige Application-Binary-Interface-Stabilität versprechen die Entwickler der Open-Source Variante indes nicht. Es könnte sein, dass bei signifikanten Änderungen des Cuda-Toolkits die ABI der Open-Source-Library nicht mehr konform bleibt. (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

Nvidia lanciert GPU A100 für Einsatz in Rechenzentren

15. Mai 2020 - Mit der neuen GPU A100 bringt Nvidia eine neue Generation von Grafikbeschleunigern auf Basis der Ampere-Architektur auf den Markt, die für den Einsatz in Rechenzentren konzipiert sind und um ein Vielfaches schneller sein sollen als vorangehende GPU-Generationen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER