US-Präsident Trump stimmt Tiktok-Deal zu
Quelle: Tiktok

US-Präsident Trump stimmt Tiktok-Deal zu

Die chinesische Videoplattform Tiktok hat in den USA ein Abkommen mit Oracle und Walmart abgeschlossen. US-Präsident Donald Trump soll dazu bereits seinen Segen gegeben haben.
21. September 2020

     

Die Interims-Chefin der Social-Media-Plattform Tiktok, Vanessa Pappas, hat in einer Mitteilung bekannt gegeben, dass man sich mit Oracle und Walmart geeinigt habe, die zusammen bis zu 20 Prozent der Aktien am Unternehmen übernehmen werden, wenn dieses an die Börse geht. Dabei soll es in Tiktok Global umbenannt werden und Sitz in den USA haben. Oracle wird ausserdem, wie schon angekündigt, als Cloud- und Technologie-Provider fungieren. Diese Einigung ist nur wenige Stunden vor dem Bann der App Tiktok in den USA zustande gekommen.


Wie "Bloomberg" zudem berichtet, soll US-Präsident Donald Trump, der den Bann von Tiktok in die Wege geleitet hatte, dem Deal bereits zugestimmt haben. (luc)



Weitere Artikel zum Thema

Wirres Tauziehen um Tiktok scheint zu Ende

15. September 2020 - Das US-Geschäft von Tiktok wird nun doch nicht verkauft. Stattdessen wurde mit Oracle ein Abkommen geschlossen, wonach das US-Unternehmen als Trusted Tech Patner fungieren soll.

Tiktok hat einen Käufer

7. September 2020 - Bytedance soll einem Bericht zufolge bereits einen Käufer für das US-Geschäft von Tiktok gefunden haben. Der Deal soll schon am Dienstag bekannt gegeben werden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER