Google-Büros bleiben bis Sommer 2021 leer
Quelle: CDC

Google-Büros bleiben bis Sommer 2021 leer

Google erlaubt es Mitarbeitern, noch bis Juli 2021 von zu Hause aus zu arbeiten, wodurch sich die ursprünglich für Ende dieses Jahres geplante Rückkehr ins Büro verzögert.
28. Juli 2020

     

Die Google-Büros bleiben weltweit noch mindestens bis Juli 2021 leer. Alphabet-CEO Sundar Pichai habe dies nach Absprache mit seinen Führungskräften entschieden, wie das "Wall Street Journal" berichtet. Damit ist der Suchmaschinengigant das erste grosse US-Unternehmen, das angesichts der Coronavirus-Pandemie einen derart verlängerten Zeitplan formalisiert hat.

Die Entscheidung wird fast alle der rund 200'000 Vollzeit- und Vertragsangestellten der Google-Muttergesellschaft Alphabet betreffen und erhöht den Druck auf andere Technologiegiganten, die ihre Mitarbeiter bereits im Januar ins Büro zurückkehren lassen wollen.


Alphabet-Chef Sundar Pichai soll die Entscheidung letzte Woche nach einer Debatte unter einer internen Gruppe von Top-Führungskräften getroffen haben, schreibt das "Wall Street Journal". Eine kleine Anzahl von Google-Mitarbeitern wurde im Laufe der Woche benachrichtigt, so mit der Angelegenheit vertraute Personen.

"Ich weiss, dass es nicht einfach war", schreibt Sundar Pichai am Montag in der Mitteilung an die Mitarbeiter. "Ich hoffe, dies bietet Ihnen die Flexibilität, die Sie brauchen, um in den nächsten zwölf Monaten ein Gleichgewicht zwischen Ihrer Arbeit und der Sorge für sich und Ihre Lieben zu finden."

Die verlängerte Zeitspanne gilt für die Mitarbeiter des Unternehmens in den meisten seiner Hauptbüros. Bisher hatte Google seinen Mitarbeitern mitgeteilt, dass sie ab Januar mit einer Rückkehr in das Büro rechnen können.

Microsoft derweil hat seinen Mitarbeitern in Städten wie New York mitgeteilt, dass sie möglicherweise schon im Herbst dieses Jahres ins Büro zurückkehren werden. Die Remote-Arbeitsstrategie von Salesforce läuft am Ende des Jahres aus. Apple hatte einige seiner Einzelhandelsgeschäfte bereits wiedereröffnet, musste diese aber dann wieder schliessen.


"Wall Street Journal" schreibt weiter, dass Facebook-CEO Mark Zuckerberg gar davon ausgehe, dass im nächsten Jahrzehnt die Hälfte der Mitarbeiter des sozialen Netzwerks von zu Hause aus arbeiten werde.

Andere Firmen haben noch nicht entschieden, wann die Mitarbeiter ins Büro zurückkehren sollen. Eine Sprecherin von Twitter gab bekannt, das Unternehmen habe noch kein endgültiges Eröffnungsdatum und werde zunächst nur auf 20 Prozent Kapazität hochfahren, wenn es dann soweit ist. (swe)



Weitere Artikel zum Thema

Swisscovid App zum Download freigegeben

25. Juni 2020 - Nach einer kurzen Testphase ist die offizielle Schweizer Contact Tracing App Swisscovid zum Download freigegeben worden. Die App gibt es für Android ab Version 6 und für iOS 13.5 und neuer.

Teams-Videokonferencing wird für alle gratis

7. Juni 2020 - Als Antwort auf Covid-19 hat man sich bei Microsoft entschlossen, die Meeting-Funktionen für Videokonferenzen in Teams auch jenen Anwendern zur Verfügung zu stellen, die nichts für die Nutzung bezahlen.

Nomasis lanciert Corona-App

2. Juni 2020 - Nomasis hat die Einführung einer mobilen Anwendung für Unternehmen angekündigt, die Mitarbeitenden helfen soll, gemäss den Vorgaben der Regierung zur Covid-19-Pandemie wieder sicher an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER