Microsoft Defender ATP für Linux ist da

Microsoft Defender ATP für Linux ist da

(Quelle: Microsoft)
24. Juni 2020 - Microsofts Advanced-Threat-Protection-Lösung Defender ATP ist neben Windows, Windows Server und MacOS neu auch für verschiedene Linux-Distributionen erhältlich.
Die kostenpflichtige Advanced-Threat-Protection-Lösung Defender ATP – nicht zu verwechseln mit dem in Windows integrierten Windows Defender – ist ab sofort auch für diverse Linux-Distros zu haben. Das Produkt will Administratoren bei der Identifikation und Abwehr von komplexen und unbekannten Bedrohungen durch Analyse von Netzwerkdaten unterstützen. Wie vergleichbare Lösungen greift Defender ATP dabei auf Bedrohungsinformationen zurück, die Microsoft und Partner gesammelt und in der Cloud verfügbar gemacht haben.

Laut einem Tech-Community-Blogbeitrag unterstützt Defender ATP die Linux-Distributionen RHEL und CentOS ab 7.2, Ubuntu LTS ab 16, SLES ab 12, Debian ab 9 sowie Oracle Linux 7.2. Die Lösung lässt sich via Puppet, Ansible oder ein bestehendes Tool für das Linux -Konfigurationsmanagement bereitstellen. Mit dem Release von Defender ATP für Linux werde das Defender Security Center nun zur einheitlichen Oberfläche für Monitoring und Verwaltung des kompletten Spektrums an Desktop- und Serverplattformen, die in Enterprise-Umgebungen geläufig seien, hält Microsoft fest. Dazu zählen die Redmonder Windows, Windows Server, MacOS und neu Linux. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER