Zu viele Lecks in iOS - Exploit-Händler stoppt Ankauf von Apple-Lücken

Zu viele Lecks in iOS - Exploit-Händler stoppt Ankauf von Apple-Lücken

Zu viele Lecks in iOS - Exploit-Händler stoppt Ankauf von Apple-Lücken

(Quelle: unsplash)
9. Juni 2020 - Weil das Lager an Exploits offenbar überfüllt ist und die Preise für Apple-Exploits purzeln, kauft ein Exploit-Händler derzeit keine Lücken für Safari, iOS und Co. mehr an. Ein Hinweis darauf, dass die Security-Dominanz von Apple ein Ende gefunden hat.
Zerodium ist ein Händler für Exploits, der Hackern Zero-Day-Exploits abkauft, um diese an Interessierte Parteien gewinnbringend weiterzuverkaufen. Nun stellt der zweifelhafte Anbieter den Ankauf von Lücken für iOS, die Sandbox und Safari ganz ein, wie er auf Twitter verkündet. Zu denken gibt vor allem die Begründung Zerodiums: "Aufgrund zu vieler Einsendungen", wie es im entsprechenden Tweet heisst. Apple wurde stets sicherer eingeschätzt als die OS-Alternativen von Microsoft und Google, mehrere Lücken in jüngster Zeit (wie etwa die massive Lücke in der Mail-App auf iOS) lassen daran Zweifel aufkommen. Die Meldung von Zerodium weist ebenfalls in diese Richtung.

Die Tatsache, dass Zerodium derzeit keine Lücken mehr kauft und einen Preiszerfall für iOS-Lücken voraussagt, ist bedenklich. Dies vor allem weil das heisst, dass der Anbieter eine Reihe von Exploits an der Hand haben müsste, die Apple selbst noch nicht kennt, wie etwa "CRN" vermutet. Zerodium geht davon aus, dass sich die bisher hohen Preise für Apple-Exploits näher zu den weniger gut bezahlten Windows-Lücken hinbewegen werden. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER