Kofax automatisiert Microsoft Universal Print
Quelle: Kofax

Kofax automatisiert Microsoft Universal Print

Um Druckprozesse sowie deren Einrichtung in Zukunft vermehrt automatisieren zu können, gehen Microsoft und Kofax eine Partnerschaft ein. Die Konfiguration von Druckservern soll damit der Vergangenheit angehören.
9. Juni 2020

     

Der Automatisierungsspezialist Kofax hat sich mit Microsoft für eine Partnerschaft zusammengetan. Das Ziel der Zusammenarbeit ist ein nahtloses Zusammenspiel zwischen Microsoft Universal Print und Controlsuite von Kofax. Damit soll die Konfiguration von Druckservern und lokalen Geräten der Vergangenheit angehören, die Lösung soll mit "einer grossen Palette von Druckern und Multifunktionsgeräten sowie mit mobilen Geräten" funktionieren, wie die beiden Unternehmen versprechen. Drucken, Scannen, Inhaltsextraktion und Dokumenten-Workflows solen damit automatisiert werden können.


"Die Kunden profitieren von Microsofts Cloud-Diensten, während Kofax Controlsuite eine unternehmensweit einheitliche Plattform für Druckmanagement, Cognitive Capture und Ausgabemanagement bietet, was zu reduzierten Betriebskosten und einer verbesserten, sicheren Erfahrung für die Mitarbeiter führt", erklärt Chris Huff, Chief Strategy Officer bei Kofax. Und Issa Khoury, Principal Program Manager Lead bei Microsoft ergänzt: "Universal Print wurde entwickelt, um wichtige Druckfunktionen von Windows Server in die Microsoft-Cloud zu verlagern, so dass Unternehmen keine Druckserver vor Ort mehr benötigen und Druckertreiber nicht mehr auf den Endgeräten der Benutzer installiert werden müssen." Universal Print ist derzeit im privaten Preview verfügbar, sollte aber schon bald für alle Office-365-Benutzer verfügbar sein. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Teams-Videokonferencing wird für alle gratis

7. Juni 2020 - Als Antwort auf Covid-19 hat man sich bei Microsoft entschlossen, die Meeting-Funktionen für Videokonferenzen in Teams auch jenen Anwendern zur Verfügung zu stellen, die nichts für die Nutzung bezahlen.

Windows-10-Mai-Update: Mehr Cortana, bessere Suche

6. Juni 2020 - Mit dem Windows-10-Mai-Update hat Microsoft verschiedenste Änderungen vorgenommen. Darunter befinden sich eine überarbeitete Version von Cortana, und auch der neue Edge Browser wird mit dem Feature Update breit ausgerollt.

Ins Home Office - dank Cloud-only Strategie

6. Juni 2020 - Wenn die ganze Belegschaft auf einen Schlag ins Home Office muss, kann das für eine IT-Umgebung unter Umständen zur Feuerwehrübung werden. Die Experten erklären, wie man mit Microsoft-Bordmitteln einen flexiblen Arbeitsplatz für dezentrales Arbeiten bereitstellt.
Von Adrian Keller und Roman Jungi

Microsoft verspricht Besserung für Edge-Installer-Fehler

4. Juni 2020 - Bei der Installation des Edge Browsers von Microsoft kann es vorkommen, dass der Text im Installer unlesbar ist. Microsoft hat Kenntnis des Fehlers und arbeitet daran, diesen zu beheben.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER