Sony kombiniert Bildsensor mit AI-Chip

Sony kombiniert Bildsensor mit AI-Chip

(Quelle: Sony)
18. Mai 2020 - Bildsensorik und künstliche Intelligenz auf demselben Chip – der neue Chip von Sony soll das AI Image Processing gleich an der Edge erledigen.
Sony hat einen neuen Chip vorgestellt, der Bildsensor und AI-Funktionen vereint. Er soll damit der erste seiner Art sein, wie der japanische Hersteller verkündet. Dank der Kombination der Bildsensorik und der Recheneinheit kann der Chip AI-Berechnungen in Echtzeit durchführen, die Rechenprozesse sollen innerhalb eines Video-Frames möglich sein. Deren liefert der Chip grundsätzlich 60 Pro Sekunden. Wenn die AI mitrechnet, sollen es noch 30 Bilder pro Sekunde sein. Weiter liefert der Sensor eine 4K-Auflösung, 12,3 Megapixel und misst knapp 8 Millimeter in der Diagonale.

Einsatz finden soll der Chip in IoT-Netzwerken, in denen die Bilderkennung und -Verarbeitung direkt am Einsatzort stattfinden soll. Dies kann etwa zur Einsparung des Traffics eingesetzt werden. Weiter soll der Chip helfen, die Datensicherheit zu gewährleisten, indem anstelle der Bilddatei lediglich Metadaten extrahiert und versendet werden. Auch Einsparungen beim Traffic-Volumen und beim Energieverbrauch seien somit möglich, so Sony. Der IMX500 ist ab sofort für rund 90 Franken (10'000 japanische Yen) erhältlich, ab Juni 2020 will Sony eine "Packaged"-Version (IMX501) bringen, die rund das doppelte kosten soll. (win)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER