Probleme mit Nutzerprofilen unter Windows 10 bestehen weiter
Quelle: Pixabay

Probleme mit Nutzerprofilen unter Windows 10 bestehen weiter

Ein seit Februar bestehender Fehler in Windows 10 führt dazu, dass die Daten von Nutzerprofilen in ein temporäres Profil verschoben oder gar komplett gelöscht werden. Besserung ist noch nicht in Sicht.
4. Mai 2020

     

Bereits im Februar berichteten Nutzer von Windows 10 von einem Fehler nach dem Aufspielen eines Updates, bei dem die Daten des Nutzerprofils in einem Temp-File abgelegt wurden ("Swiss IT Magazine" berichtete). Dieser Fehler besteht offenbar weiterhin, wie nun "Windows Latest" schreibt. Mehrere Nutzer klagen darüber, dass nach der Installation von Updates für Windows 10, wie beispielsweise KB4549951 oder Version 1909 des OS, das System das Nutzerprofil ohne Daten lädt. Stattdessen erscheint ein temporäres Profil, unter dem die Nutzerdaten abgelegt werden. Wie genau der Fehler zustande kommt und wieso manche Nutzer davon betroffen sind, ist weiterhin unklar.


Das Problem lässt sich laut Microsoft beheben, indem man die Daten aus dem temporären Profil wieder in das eigene Nutzerprofil kopiert, ausserdem soll sich der Bug von selbst korrigieren, nachdem das System mehrere Male neu gestartet wurde. Es gibt aber auch Nutzer, die ihre Daten nicht mehr finden und wiederherstellen können, so "Windows Latest". Noch immer ist ausserdem nicht bekannt, wann Microsoft diesen Fehler endgültig bereinigen wird. (luc)



Weitere Artikel zum Thema

Optionales Windows-Update behebt Probleme

22. April 2020 - Das soeben veröffentlichte optionale Windows-10-Update KB4550945 räumt diverse Bugs der beiden letzten Windows-10-Versionen 1903 und 1909 aus.

Jüngstes Windows-Update sorgt für WLAN-Probleme und mehr

21. April 2020 - So regelmässig Microsoft kumulative Updates für Windows 10 veröffentlicht, so regelmässig machen diese Updates auch Probleme. Das gilt auch für das Update KB4549951.

Einmal mehr: Windows-10-Patches machen Probleme

16. Februar 2020 - Das jüngste Update für Windows 10 soll bei einigen Usern offenbar dafür sorgen, dass das Start Menü und der Desktop in den Originalzustand zurückversetzt werden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER