Commerce-Chat bietet virtuelles Einkaufserlebnis
Quelle: Commerce-Chat

Commerce-Chat bietet virtuelles Einkaufserlebnis

Mit Commerce-Chat bringt Wetalkwithyou.com einen Video Chat mit integriertem Online-Shop auf den Markt. Dadurch soll das reale Einkaufserlebnis so echt wie möglich nachgebildet werden.
20. April 2020

     

Wetalkwithyou.com lanciert den laut eigenen Aussagen ersten Video Chat, der auch direkt einen Online-Shop integriert. Mit dem Tool soll durch persönliche Live-Beratung ein möglichst authentisches Einkaufserlebnis entstehen. Das System ist dabei, so das Unternehmen, so einfach wie möglich gestaltet: Der Kunde wird live auf der Website von einem Verkäufer per Video-Chat instruiert. Dadurch werde eine persönliche Beratung ermöglicht, die man sonst nur im Laden kennt.


Kunden sollen zudem virtuell durch die Läden wandern, während gleichzeitig Waren aus den Online-Shops angezeigt, verglichen und gekauft werden können. Das System mit dem Namen Commerce-Chat wurde von der in Zürich ansässigen Agentur für digitale Kommunikation Wetalkwithyou.com entwickelt. Commerce-Chat biete nach Ansicht von Michael à Porta, Geschäftsführer und Spezialist für E-Commerce-Lösungen, grosses Potenzial für KMU. Commerce-Chat reduziere die Arbeitsbelastung des Vertriebs und bietet ungeahnte Möglichkeiten zur Kundengewinnung und -bindung.
Wetalkwithyou.com empfiehlt den Commerce-Chat speziell für Unternehmen aus der Wein-, Automobil-, Haushaltsgeräte-, Kosmetik-, Uhren-, Schmuck-, Möbel- und Modebranche. Nicht zuletzt unterstützt der Commerce-Chat aber auch Unternehmen im B2B-Bereich, also etwa Unternehmen, die komplexe Geräte, Anlagen oder Maschinen verkaufen. Commerce-Chat soll aber auch für KMU erschwinglich sein. So kann je nach Bedarf zwischen verschiedenen Abrechnungssystemen ausgewählt werden. (swe)


Weitere Artikel zum Thema

Online-Shopper können sich freuen: Post verzichtet auf Päckli-Kontingente

8. April 2020 - Zusammen mit weiteren Logistikern, Händlern und Sozialpartnern ergreift die Post Massnahmen, um die Versorgung mit Paketen weiterhin zu gewährleisten – der Online-Handel und seine Kunden können aufatmen.

Shops von UPC bleiben offen

30. März 2020 - Telekommunikationsanbieter UPC lässt verlauten, dass die eigenen Shops in der Schweiz trotz Coronavirus-Pandemie offen bleiben. Dies mit der Begründung, einwandfreie Konnektivität sei für die Menschen in dieser Zeit essenziell.

Telco-Shops in Zeiten des Coronavirus'

22. März 2020 - Die Shops der Telekommunikationsanbieter sind vom Ladenöffnungsverbot nicht betroffen. Die einzelnen Anbieter stellen ihre Dienstleistungen allerdings nur mit Einschränkungen bereit.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER