Chrome rollt Samesite-Cookies vorübergehend zurück
Quelle: Pixabay

Chrome rollt Samesite-Cookies vorübergehend zurück

Google rollt die Änderungen an Samesite Cookies zurück. Was für mehr Sicherheit hätte sorgen sollen, ist in der Corona-Krise für manche Websites offenbar hinderlich.
6. April 2020

     

Google hat bekanntgegeben, dass man die Änderungen an Samesite Cookies vorübergehend zurückziehen wird. Grund dafür ist die Gewährleistung der Erreichbarkeit von verschiedenen Webseiten während der Coronavirus-Pandemie. Die Anpassungen an Samsesite Cookies sollten die Sicherheit beim Surfen verbessern und werden seit Februar 2020 ausgerollt. Während die meisten Websites sich den Neuerungen angepasst hatten, scheinen noch nicht alle wichtigen Plattformen entsprechend vorbereitet: Google merkt im entsprechenden Blogbeitrag an, dass man die Änderungen vorläufig rückgängig mache, um die Stabilität von wichtigen Websites (z.B. Gesundheitseinrichtungen, Behörden, Banking und Lebensmittelhändler) aufrecht zu erhalten.


Die Änderungen an Samesite Cookies sollen im Laufe des Sommers dann wieder eingeführt werden, Google will Entwickler und Website-Betreiber hier auf dem Laufenden halten. Google will eine bessere Kontrolle von Datenschutz und Sicherheit im Chrome Browser gewährleisten, dafür wurde unter Anderem das Samesite-Attribut für Cookies entwickelt. Dieses erlaubt dem Browser, eine Unterscheidung von funktionalen Cookies und Tracking-Cookies zu machen und entsprechende Einstellungen vornehmen zu können. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Chrome bekommt Media-Playback-History

5. April 2020 - Unbestätigten Meldungen zufolge soll der Chrome-Browser mit einer Media History ausgestattet werden, die alle angehörten Audio-Dateien und angesehenen Videos auflistet.

Google veröffentlicht wieder Chrome-Updates

29. März 2020 - Nachdem Google die Updates für den Chrome-Browser und Chrome OS ausgesetzt hat, will man die Veröffentlichung neuer Versionen demnächst wieder aufnehmen.

Chrome überspringt Version 82

24. März 2020 - Google hat aufgrund der Coronavirus-Krise die Entwicklung von Chrome heruntergefahren. Nun überspringt der Browser einen Release. Nach Version 81 soll direkt Version 83 folgen.

Kommentare
Der Witz des Tages. Google hat seine Cookies für die Werbung so umgebaut, dass die Cookies von Google nun über die eigentlich Website geniert werden. Sprich Google erhält die Daten über die Cookies von der Website direkt statt über ein eigenes Cookie. Mit dieser Massnahme sperrt man andere Werbetreibende aus und behauptet, diese ergibt eine höhere Sicherheit. Alles nur bla bla und Sicherung der eigenen Marktstellung.
Dienstag, 7. April 2020, Hansi



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER