Windows Admin Center bringt neue Features
Quelle: Microsoft

Windows Admin Center bringt neue Features

Nach der letztjährigen Veröffentlichung von Windows Admin Center Version 1910 hat Microsoft nun eine neue Vorschauversion für Windows-Insider veröffentlicht. Diese kommt mit der Versionsnummer 1910.2, ist also kein grösseres Update, enthält aber dennoch eine Reihe von Verbesserungen.
2. April 2020

     

Windows-Insider können die neue Vorschau-Version des Windows Admin Center ausprobieren. Die Version 1910.2 fügt dem System mehrere Komfortfunktionen hinzu, wie "Golem" berichtet. Mehrere Dienste können in Zukunft aus der Übersicht wieder gestartet werden. Bisher mussten die Benutzer diese Dienste ausschalten und neu starten, was auf vielen unterstützten Systemen mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Die Version enthält auch einige neue Shortcuts in den Services und Files sowie einige andere Ergänzungen:



  • Cluster-Schnellaktualisierung - Auf dem Cluster-Dashboard erscheinen Aktualisierungen für verbundene Knoten unter dem Abschnitt "Alerts".

  • Datei-Upload - wenn der Upload einer grossen Datei fehlschlägt, kann man den Datei-Upload nun erneut versuchen.

  • Filter für virtuelle Maschinen - Bei der Anzeige einer Liste von VMs mit mehreren angewandten Filtern verschwinden die VMs nach einiger Zeit nicht mehr.

  • Azure-Update-Verwaltungsanmeldung - Benutzer erhalten keinen Anmeldefehler mehr, wenn sie versuchen, die Azure-Update-Verwaltung nach der Einrichtung der Azure-Überwachung einzurichten.

  • Erstellung von Active Directory-Konten – Ein Fehler in Active Directory Domain Services wurde behoben, bei dem Konten mit Passwörtern erstellt werden konnten, die nicht den Komplexitätsanforderungen entsprachen.

Zusätzlich zu den oben genannten neuen Funktionen und Korrekturen arbeitet Microsoft weiterhin an der Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und konzentriert sich dabei auf Verbesserungen der Tastaturnavigation. Auch gemeldete Fehler im Zusammenhang mit der CredSSP-Authentifizierung wurden behoben.

Die neueste Vorschau-Version kann von der Windows-Server-Insider-Seite heruntergeladen werden. (swe)



Weitere Artikel zum Thema

Windows-10-Update für den VPN-Bug

31. März 2020 - Windows 10 hatte aufgrund eines fehlerhaften kumulativen Updates Probleme mit VPN-Verbindungen. Microsoft hat schnell reagiert, ein entsprechender Patch ist bereits verfügbar.

Bug in Update für Windows 10 führt zu Problemen mit VPN-Verbindungen

30. März 2020 - Das optionale Update KB4535996 kann laut Microsoft unter Windows 10 Probleme mit VPN-Verbindungen und Proxies verursachen. Ein Update soll den Bug Anfang April beseitigen.

Microsoft fixt Windows Defender

26. März 2020 - Microsoft hat KB4052623 veröffentlicht, ein Update, welches ein Problem mit Windows Defender behebt, das die ordnungsgemässe Ausführung von Scans verhindert hat.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER