UPC und Quickline erlassen Abogebühren für Mysports Pro
Quelle: UPC

UPC und Quickline erlassen Abogebühren für Mysports Pro

Weil kaum Livesport stattfindet, müssen Kunden von UPC und von Quickline auch keine Abogebühren für ihre Sportpakete bezahlen. UPC erlässt den April, Quickline den März und den April. Zudem gibt es Gutscheine.
23. März 2020

     

Wer bei seinem TV-Anbieter Livesport-Pakete abonniert hat, guckt aktuell in die Röhre. Denn Livesport findet aktuell kaum statt. Darauf reagieren nun die beiden Kabelnetzbetreiber UPC sowie Quickline. So wird bei UPC im April allen bestehenden Mysports-Pro-Kunden die Abogebühr in der Höhe von 25 Franken erlassen. Die Gutschrift soll automatisch geschehen. Zusätzlich erhalten alle Kunden einen Gutschein im Wert von knapp 90 Franken, um während sechs Monaten alle Inhalte von Sky Show nutzen zu können. Dazu bekommen Kunden einen Code zur Aktivierung des Zugangs via Mail. Bereits vor einigen Tagen hat UPC angekündigt, temporär alle Internetbandbreiten auf 100 Mbit/s hochzuschrauben.


Auch Quickline-Kunden mit einem Mysports-Pro-Abo bekommen eine Gutschrift, und zwar für die Monate März wie April – was 50 Franken entspricht. Und auch Quickline-Kunden bekommen einen Gutschein für Sky Show – allerdings nur für drei Monate, was einen Gegenwert von knapp 45 Franken hat. Wie bei UPC geschieht auch bei Quickline die Gutschrift automatisch, den Code für Sky Show kommt via Mail. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

UPC erhöht Internetgeschwindigkeit temporär

17. März 2020 - UPC erhöht bei allen Kunden, die über ein Internet-Abo mit weniger als 100 Mbit/s verfügen, vom 19. März bis Ende April die Internetgeschwindigkeit kostenlos auf 100 Mbit/s.

Konkurrenz für UPC und Teleclub: Sky plant Schweizer Markteintritt

18. Juli 2017 - Kurz nachdem sich UPC Mysports die Bundesligarechte von Sky gesichert hat, kündigt der deutsche Marktriese an, mit einem eigenen Angebot in die Schweiz zu kommen. Wie dieses im Detail aussieht, ist momentan noch unklar.

Streit zwischen Teleclub und UPC Mysports: UPC muss Signal nicht weitergeben

12. Juli 2017 - Die Wettbewerbskommssion (Weko) ordnet keine vorsorglichen Massnahmen im Rahmen der Untersuchung wegen der Eishockey-Übertragung im Pay-TV an.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER