Azure Sphere für IoT-Security verfügbar
Quelle: Microsoft

Azure Sphere für IoT-Security verfügbar

Microsoft lanciert Azure Sphere – im Kern ein Chip, der IoT-Geräte sicherer machen soll. Sie richtet sich sowohl an Hersteller, die auf dem Chip aufbauen sollen wie auch an Unternehmen, die mit einer speziellen Appliance ihre Hardware absichern können.
25. Februar 2020

     

Microsoft gibt bekannt, dass per sofort Azure Sphere, eine integrierte Security-Lösung für IoT-Geräte und -Equipment allgemein verfügbar ist. Microsoft merkt an, dass sich die Sicherheitslage – gerade im IoT-Bereich – momentan drastisch verschärfe und Sphere die Reaktion Microsofts auf diese Entwicklungen sei. Sphere soll als Lösung für den Schutz von Hardware, Betriebssystem und Cloud-Komponenten verantwortlich sein.

Im entsprechenden Blogbeitrag spricht Galen Hunt Managing Director von Azure Sphere über das Produkt. Hunt erklärt, dass sich die Lösung aus drei Elementen zusammensetzt: Den Chips mit einem "Hardware Root of Trust", der von Microsoft selbst entwickelt wurde, dem Sphere OS auf den Chips und dem Azure-seitige Security Service. Erhältlich ist der Chip entweder für Hersteller, die auf dessen Basis neue Geräte bauen können oder als externe Appliance namens Guardian Module, die als Schutzeben vor ein IoT-Gerät gekoppelt werden kann.


Das vollständige Interview mit Galen Hunt und mehr Informationen zu Azure Sphere sind auf dem Microsoft-Blog zu finden. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Neuer Azure-Dienst Genesys Engage

27. Januar 2020 - Genesys Engage auf Microsoft Azure ist ein neues Cloud-Angebot, das grossen Unternehmen den Übergang in die Cloud erleichtern soll.

Microsoft Azure Cloud in der Schweiz jetzt auch für ausländische Kunden verfügbar

23. Januar 2020 - Nach einer Early-Access-Phase mit Vortritt für Schweizer Unternehmen und Organisationen öffnet Microsoft die Azure-Cloud mit Standort Schweiz nun auch für Kunden aus dem Ausland.

515'000 Zugangsdaten für Server, Router und IoT-Geräte geleaked

22. Januar 2020 - Im Internet ist eine Liste von mehr als 500'000 Zugangsdaten zu Servern, Routern und IoT-Geräten aufgetaucht. Mindestens ein Teil der Daten dürfte aktuell sein, ein Grossteil der Geräte ist wahrscheinlich noch immer gefährdet.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER