Google warnt vor der Installation von Google Apps auf Huawei-Geräten
Quelle: Huawei

Google warnt vor der Installation von Google Apps auf Huawei-Geräten

Google hat in einer Stellungnahme vor der Installation von Google-Diensten auf neuern Huawei-Geräten gewarnt. Die Sicherheit sei nicht gewährleistet.
24. Februar 2020

     

Google sieht sich offenbar genötigt, über die Situation rund um Huawei-Geräte und Google-Dienste zu informieren, da es bei den Anwender immer wieder Unklarheit gibt. In einem Support-Artikel erklärt der Suchgigant, dass die US-Regierung die Zusammenarbeit von US-Firmen, inklusive Google, mit Huawei verbiete. Das bedeute, dass Google bei neueren Huawei-Modellen keine Google-Dienste bereitstellen dürfe – inklusive Gmail, Maps, Youtube und den Play Store – sei es als Preload oder Download. Gleichzeitig arbeite man laufend und unter Berücksichtigung von Regierungsauflagen mit Huawei daran, Updates für ältere Huawei-Geräte, die vor dem 16. Mai 2019 erschienen sind, bereitzustellen – und zwar "so lange die US-Regierung dies erlaubt."

Man werde immer wieder mit Fragen dazu konfrontiert, so Google, wie es um die Nutzung von Google-Diensten auf Geräten steht, die nach dem 16. Mai 2019 erschienen sind. Dazu wolle man klar Stellung beziehen: Aufgrund von Regierungsauflagen seien Google-Apps und -Dienste weder als Preload noch als Sideload auf Huawei-Geräten verfügbar. Sideload steht für den Download von Google-Anwendungen von Drittquellen, was auf den Huawei-Geräten über Umwege möglich ist. Die neueren Geräte von Huawei hätten die Play-Protect-Zertifizierung von Google nicht durchlaufen, und Apps, die als Sideload auf die Geräte gelangen, würden unter Umständen nicht zuverlässig funktionieren. Ausserdem bestehe ein hohes Risiko, dass eine App installiert wird, die so verändert wurde, dass sie die Sicherheit des Users gefährde.


Zum Schluss erklärt Google noch, wie man prüfen könne, ob ein Gerät die Play-Protect-Zertifizierung besitzt. Dies kann in der Google Play Store App unter Menü und Einstellungen nachgeprüft werden. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

Chinesische Hersteller sollen Alternative zu Google Play planen

7. Februar 2020 - Unbestätigten Meldungen zufolge wollen Huawei, Xiaomi, Vivo und Oppo eine Allianz bilden, um gemeinsam auf einer neuen Plattform Apps, Musik oder Filme anzubieten und damit Unabhängigkeit von Google Play zu erlangen.

Huawei setzt wegen US-Embargo auf Kartendienste von Tomtom

20. Januar 2020 - Huawei wird in Zukunft nicht mehr das Kartenmaterial von Google Maps verwenden. Dies, weil die USA den chinesischen Hersteller mit wirtschaftlichen Sanktionen belegt haben. Neu setzt Huawei auf die Kartendienste der Niederländer von Tomtom.

Getestet: Huawei Mate 30 Pro - wenn dem Motor das Benzin fehlt

11. Dezember 2019 - Huaweis Mate 30 Pro – das neueste Flaggschiff-Modell des chinesischen Herstellers – kommt endlich in den Handel, leider aber ohne Google Apps und Google Mobile Services. "Swiss IT Magazine" hat sich gefragt: Was taugt ein Android-Handy ohne die Google-Dienste überhaupt?

Huawei präzisiert: Bisherige Smartphone bekommen auch in Zukunft Google-Updates

21. November 2019 - Benutzer eines Huawei-Smartphones müssen sich keine Sorgen machen, in Zukunft keine Google-Updates mehr zu erhalten, sagt Huawei Schweiz. Gleichzeitig wird der Plan bekräftigt, das Mate 30 (Bild) hierzulande noch 2019 in den Verkauf zu bringen.

Huawei Mate 30: Das Hin-und-Her mit den Google-Services

23. September 2019 - Das Verbot von Google-Diensten auf Huawei-Geräten macht dem Hersteller einen Strich durch die Rechnung. Der Launch des Flaggschiffs Mate 30 ist verschoben, um mehr Zeit für Lösungen zu finden. Welche das sein soll, ist indessen völlig unklar.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER