Microsoft lanciert 4G-Laptops für Bildungsmarkt
Quelle: Microsoft

Microsoft lanciert 4G-Laptops für Bildungsmarkt

Microsoft hat neue ARM-Laptops für den Bildungsbereich in der Pipeline, die dank LTE-Internetverbindung besonders für schwach erschlossene Gegenden geeignet sein sollen.
21. Januar 2020

     

Microsoft plant angeblich eine neue Reihe Laptops für den Bildungsmarkt, die speziell für abgelegene Gegenden entwickelt wurden. Die Internetverbindung soll bei den Geräten über das Mobilfunknetz (4G LTE) geschehen, um auch in schlecht erschlossenen Gebieten eine stabile Internetverbindung zur Verfügung zu haben. Vorgestellt werden sollen die neuen Geräte an der Bett UK Education Conference, die vom 22. bis 25 Januar in London abgehalten wird, wie "Zdnet" berichtet.

Zwei Laptops sollen in Redmond in der Pipeline sein, beide werden von ARM-Prozessoren angetrieben. Zum einen lanciert Microsoft den KP.IK Turn T101, der ab 299 Dollar zu haben sein soll und zum zweiten das Modell Positivo Wise N1212S, Einstiegspreis 575 Dollar.


Weiter erwartet Microsoft-Expertin Mary Jo Foley von "Zdnet" für diese Bett UK Education Conference keine Neuheiten zum Surface-Portfolio von Microsoft, dafür einen verstärkten Fokus auf Präsentationstechniken mit Powerpoint. Unlängst wurde bekannt, dass Microsoft der Präsentations-Software mit einem Streaming-Feature eine Funktion verpasst, die sich gezielt an den Bildungsmarkt richtet ("Swiss IT Magazine" berichtete). (win)


Weitere Artikel zum Thema

Microsoft bringt Update für Remote Desktop App auf iOS

20. Januar 2020 - Microsoft hat seiner Remote Desktop App für iOS ein grösseres Update auf Version 10.0.3 spendiert. Neben etlichen neuen Features enthält das Update auch einige Fehlerbehebungen.

Microsoft bringt Live Presentations für Powerpoint

20. Januar 2020 - Microsoft hat ein Feature namens Live Presentations für Powerpoint angekündigt. Damit können Nutzer eine Präsentation via Web mitverfolgen. Dazu wird nur ein Link oder QR-Code benötigt, um Leute zur Live-Präsentation einzuladen.

Microsoft warnt vor Zero-Day-Lücke

20. Januar 2020 - Microsoft hat eine Warnung herausgegeben, die sich an Internet-Explorer-Benutzer richtet und über eine nicht gepatchte Zero-Day-Schwachstelle im Browser informiert. Diese wird aktuell durch gezielte Angriffe ausgenutzt.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER