Chrome zeigt bald Website-Ladegeschwindigkeiten
Quelle: Google

Chrome zeigt bald Website-Ladegeschwindigkeiten

Google will schnellere Internetseiten und ein besseres Erlebnis beim Surfen. Dazu soll in Chrome auch eine Anzeige der Ladegeschwindigkeit einer Website integriert werden.
13. November 2019

     

Google will sich in Zukunft besser und sichtbarer damit auseinandersetzen, wie schnell und qualitativ Web-Inhalte sind. In der Folge sollen Websites entsprechend gekennzeichnet werden. Wie diese Kennzeichnung ausfallen soll, verrät Google im entsprechenden Blogpost aber noch nicht. Das Ziel sei, den Nutzern die Möglichkeit zu geben, zu verstehen, ob und warum eine Seite langsam lädt. Auch sollen Faktoren wie Gerät und Internet-Geschwindigkeit des Users in die Bewertung einfliessen.


Der Internetgigant spricht auch davon, Anbieter von schnellen Websites zu belohnen, lässt aber offen, wie das aussehen könnte. Auch wird angedeutet, dass die Bewertung in Zukunft nicht nur an der Geschwindigkeit einer Seite festgemacht werden könnte. Auch fordert Google im Blogbeitrag die Webentwickler dieser Welt dazu auf, nicht mit der Optimierung ihrer Websites zu warten, sondern zu handeln. Dazu empfiehlt das Unternehmen etwa Page Speed Insights, mit dem die Geschwindigkeit einer Website im Detail betrachtet werden kann, sowie Lighthouse, ein Tool zur Ermittlung von Optimierungsmassnahmen einer Website. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Chrome OS 78 führt virtuelle Desktops ein

7. November 2019 - Chrome OS 78 wird aktuell auf Chromebooks und andere kompatible Geräte ausgerollt. Das Update führt virtuelle Desktops ein, ein Feature, das Google bereits seit einiger Zeit in Preview-Builds testet.

Kein FTP-Suport mehr im Chrome-Browser

3. November 2019 - Bereits ab nächstem Frühjahr lässt sich FTP in Chrome nur noch nutzen, wenn die Funktion über ein Flag freigeschaltet wird. Mit der aufs zweite Quartal 2020 erwarteten Version 82 wird dem Protokoll dann endgültig der Stecker gezogen.

Chrome 78 bringt neue Features

24. Oktober 2019 - Die neue Version 78 vom Chrome flickt 37 Sicherheitslecks und bringt zudem einige neue, fix integrierte Funktionen wie Password Checkup oder Click to Call.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER