Das Samsung Galaxy Fold kommt, ist aber immer noch nicht stabil

Das Samsung Galaxy Fold kommt, ist aber immer noch nicht stabil

(Quelle: Samsung/Youtube)
(Quelle: Samsung/Youtube)
23. September 2019 - Das Galaxy Fold steht in den Startlöchern. Hinweise von Samsung selbst lassen aber keine grossen Hoffnungen auf widerstandsfähigere Hardware aufkommen.
Nachdem Samsung mit der Verschiebung des Verkaufsstarts seines ersten faltbaren Smartphones Galaxy Fold das Release-Debakel des Jahres hingelegt hat, scheint das Gerät nun in den Startlöchern für den tatsächlichen Release zu stecken. Das Unternehmen hat ein neues Video unter dem Titel "Caring for your Galaxy Fold" ("Wie man sein Galaxy Fold pflegt") herausgegeben, welches das Smartphone in gewohnt edler Manier präsentiert, nach dessen Durchsicht aber zu vermuten ist, dass noch lange nicht alle Hardware-Probleme aus der Welt geschafft werden konnten. Das Gerät ist bereits heute in Deutschland im Vorverkauf erhältlich. Samsung rechnet mit einem Versand ab dem 26. September. In der Schweiz kann man sich derzeit erst für den Verkauf voranmelden, jedoch noch keine Geräte vorbestellen. Und auch in den USA stehe der Verkaufsstart kurz bevor, so etwa "Mspoweruser".

Interessant am Video ist jedoch weniger die Präsentation des Gerätes selbst, sondern die sporadisch eingeflochtenen Sicherheitshinweise. So kommen im Promo-Video Hinweise wie "Frei von Wasser und Staub halten" vor, was in Bezug auf die Stabilität des Gerätes nicht zuversichtlich stimmt. Ebenfalls ungelöst ist offenbar die Widerstandsfähigkeit des Displays. So heisst es im Video im Kontext des Screens etwa, dass man auf Objekte aufpassen sollte, die den Bildschirm beschädigen könnten. Abgebildet werden dabei Kreditkarte, Schlüssel und Kleiderknöpfe. Das Video gibt somit wohl ausreichende Hinweise darauf, dass das Gerät trotz dem Nachbessern des Herstellers noch immer fragil sein wird. (win)


Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER