Hunderte Apps fürs Galaxy Fold
Quelle: Samsung

Hunderte Apps fürs Galaxy Fold

Schon beim Marktstart des Galaxy Fold sollen Hunderte speziell optimierter Apps verfügbar sein, teilt Samsung mit. Darunter sind Apps von Facebook, Microsoft, Spotify und Twitter.
11. September 2019

     

Samsungs Falthandy Galaxy Fold soll, nach einem verunglückten ersten Versuch, am 18. September 2019 definitiv auf den Markt kommen. Das Gerät verfügt bekanntermassen über einen mehr oder weniger quadratischen, faltbaren Innenbildschirm und ein kleineres Aussendisplay. Apps müssen speziell angepasst werden, damit sie erstens auf das neuartige Screen-Format passen und zweitens nahtlos vom Aussen- auf das Innendisplay wechseln könnnen.

Samsung hat nun bekanntgegeben, dass zum Marktstart bereits Hunderte von Galaxy-Fold-tauglichen Apps verfügbar sind. Man habe dafür seit der Vorstellung des Infinity Flex Displays an der Developer-Konferenz SDC 2018 mit diversen Entwicklern zusammengearbeitet, so etwa mit Amazon Prime Video, App in the Air, Facebook, Iheartmedia, Microsoft, Spotify, Twitter und Vsco.


Eine besondere Rolle kommt dabei Google zu. Zusammen mit Google hat Samsung weltweit eine Reihe von Test-Labs bereitgestellt, in denen Entwickler ihre Apps testen und auf das Galaxy Fold anpassen können. Parallel dazu hat Google Android 10 mit verbesserten Features für das Resizing und Multi-Resume-Funktionen ausgestattet. Dazu kommt ein angepasster Android-Emulator, der den Wechsel zwischen unterschiedlichen Display-Formaten unterstützt. (ubi)



Weitere Artikel zum Thema

Android 10 ist da

4. September 2019 - Die neueste Android-Version 10 bringt über 50 Neuerungen und Verbesserungen, darunter zahlreiche Sicherheits- und Datenschutzfunktionen, Gestensteuerung und einen Dark Mode.

Samsung arbeitet an weiterem Falt-Phone

4. September 2019 - Samsung lässt sich vom Pannentelefon Galaxy Fold, das nun Ende September erscheinen soll, nicht unterkriegen. Ein weiteres faltbares Smartphone ist bereits in Planung.

Samsung-CEO nennt missglückten Start des Galaxy Fold "peinlich"

2. Juli 2019 - An einer Pressekonferenz übernimmt DJ Koh, CEO von Samsung Electronics, die Verantwortung für den missglückten Launch des faltbaren Galaxy Fold und bezeichnet die Episode als "peinlich".


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER