Ex-Microsoft-Mitarbeiter: Darum hat Windows 10 so viele Bugs
Quelle: Pixabay/geralt

Ex-Microsoft-Mitarbeiter: Darum hat Windows 10 so viele Bugs

Microsoft hat in den vergangenen Monaten wiederholt stark fehlerhafte OS-Updates für Windows 10 herausgegeben. Ein Ex-Microsoft-Mitarbeiter erklärte nun, dass interne Tester schlicht durch die Insider-User ersetzt wurden, was zum Qualitätsverlust führen soll.
23. September 2019

     

Der ehemalige Microsoft-Mitarbeiter und Youtuber Jerry Berg hat sich in einem ausführlichen Video (siehe unten) zur aktuellen Test- und Update-Strategie seines ehemaligen Arbeitgebers ausgelassen. Berg arbeitete insgesamt 15 Jahre in Redmond, natürlich war er unter anderem an Lösungen für Bugfixing beteiligt. Hintergrund von Bergs Video ist, dass Microsoft mit den letzten Windows 10 Updates immer wieder massive Bugs mitgeliefert hat, die etwa das Verschieben des Releases nötig machten oder sogar zu Schadensersatzzahlungen berechtigen sollen ("Swiss IT Magazine" berichtete unter anderem hier, hier und hier).


Jerry Bergs Einschätzung der Lage ist relativ einfach: Mit der Einführung des Insider-Programm strich Microsoft eine beachtliche Zahl interner Testing-Stellen, die auf Microsoft-Seite anscheinend vor allem mit automatisierten Testings aus Telemetrie-Daten ersetzt wurden. Die User des Insider-Programms bilden derweil die Testgruppe für die Hardware, denn die internen Tests würden mehrheitlich in virtualisierten Umgebungen stattfinden. Die Tester in der Community wiederum seien meist nicht in der Lage, alle Fehler fachmännisch und für Microsoft nachvollziehbar zu dokumentierten. Kleine Bugs könnten damit auf der falschen Hardware zu gravierenden Fehlern werden. (win)



Weitere Artikel zum Thema

Windows Defender neuestes Update-Opfer

19. September 2019 - Microsoft hat mit dem aktuellen kumulativen Windows 10 Update kein Glück. Das Update wurde durch defekte Startmenüs, Probleme mit dem Netzwerkadapter und mehr geplagt, und nun scheint das Sicherheitsupdate Windows Defender an seiner Arbeit zu hindern.

Update für Windows 10 setzt Netzwerk-Adapter ausser Gefecht

16. September 2019 - Das kürzlich erschienene Update KB4515384 für Windows 10 macht offenbar mehr Ärger, als bislang angenommen. Zur Liste der Mängel gesellt sich ein Fehler hinzu, der Netzwerk-Adapter lahmlegt.

Microsoft beendet 19H2-Verwirrung, setzt alle Tester auf gleiche Builds

9. September 2019 - Alle Slow Ring Insider erhalten künftig den gleichen Build der Windows 10 Feature Updates. Microsoft beseitigt dadurch einige der verwirrenden Prozesse beim Testen neuer Windows 10 Builds, die in letzter Zeit für Probleme gesorgt haben.

Kommentare
...und vergessen wir nicht, dass das redmonder betriebssystem auf 100'000enden verschiedenen hardwarekonstellationen laufen muss, während das bei z.b. apple nur gerade ein dutzend ist. es ist also kein wunder, dass mehr probleme auftreten. eigentlich ist die leistung von microsoft stark, und die von apple sehr schwach!
Dienstag, 24. September 2019, d.w.



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER