Oracle zeigt Supercomputer auf Basis von Raspberry Pi
Quelle: Serve the Home

Oracle zeigt Supercomputer auf Basis von Raspberry Pi

Ein Supercomputer lässt sich auch mit einfachen Bastel-Rechnern zusammenstellen. Oracle hat 1060 Raspberry Pi zu einem Cluster kombiniert.
18. September 2019

     

An der Hauskonferenz Oracle Open World hat der Datenbankriese einen Supercomputer-Cluster der besonderen Art präsentiert. Das System besteht aus 1060 Raspberry Pi 3B+, wie der Datacenter-Blog "Serve the Home" berichtet.

Die Raspberrys sind gruppiert in 2U-Racks mit jeweils 21 Einheiten, untergebracht auf 3D-gedruckten Einschüben und verbunden über Unify-48-Switches von Ubiquity. Zur Stromversorgung dient eine Reihe von USB-Netzteilen – Power over Ethernet wäre laut Oracle energietechnisch und thermisch ungünstig gewesen. Auf dem Cluster läuft Oracle Autonomous Linux und Java. Über die Leistung des Raspberry Pi Supercomputers verrät der Bericht nichts. (ubi)



Weitere Artikel zum Thema

Oracle eröffnet Rechenzentrum in Zürich

6. August 2019 - Noch im August 2019 will Oracle in Zürich ein neues Cloud-Rechenzentrum eröffnen und dabei eine Auswahl an fortschrittlichen Technologien wie etwa KI-basierte Anwendungen oder Machine Learning bieten.

Das Raspberry Pi 4 Model B kann jetzt 4k

24. Juni 2019 - Das neue Raspberry Pi 4 Model B steht in den Startlöchern. Der Mini-Rechner soll dank neuem Chip und viel RAM auch 4K-Videos abspielen können.

Power over Ethernet für Raspberry Pi

28. August 2018 - Die Raspberry Foundation hat eine Adapterplatine vorgestellt, die den Mini-PC mit Power over Ethernet (PoE) und einem Lüfter ausstattet.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER