IBM entwickelt Blockchain-Browser
Quelle: Pixabay

IBM entwickelt Blockchain-Browser

IBM arbeitet gemäss einem Patentantrag an einem Blockchain-basierten Webbrowser, der die während einer Surfsession gesammelten Daten dezentral auf einer Blockchain sichert und verarbeitet.
13. August 2019

     

IBM hat in den USA ein Patent für einen Blockchain-basierten Webbrowser eingereicht, wie "Coindesk.com" meldet. Der Patentantrag beschreibt, dass der Browser Daten wie aktuelle Sessions, Bookmarks, Cookies, Plugins, Standortdaten und den Verlauf sammelt und danach dezentral auf der Blockchain sichert und verarbeitet. Dabei kann der User in den Einstellungen festlegen, welche Daten gesammelt und gespeichert werden sollen. Gemäss IBM erlaube es ein Blochchain-basierter Browser, die Browser-Informationen so zu speichern, dass die Privatsphäre gewährleistet sei. Denn die Daten befänden sich in den Händen der Nutzer und nicht bei einer Drittpartei. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

IBM bringt seine Software mit Hilfe von Red Hat in die Cloud

4. August 2019 - Nach der Übernahme von Red Hat erklärt IBM, dass das gesamte Software-Portfolio für den Betrieb auf Red Hat Openshift optimiert wurde und nun in der Cloud läuft.

IBM nutzte Flickr-Fotos für Gesichtserkennungs-KI ohne Erlaubnis

14. März 2019 - IBM hat ohne Erlaubnis fast eine Million Fotos des Fotoportals Flickr verwendet, um die eigene Gesichtserkennungs-KI zu trainieren. Darüber hinaus soll IBM den Datensatz auch an Forschungseinrichtungen und Unternehmen weitergegeben haben.

IBM stellt Watson Workplace ein

15. Januar 2019 - Weil das Interesse auf Kundenseite zu gering gewesen sein soll, stellt IBM seinen Enterprise Messenger Watson Workspace per Ende Februar ein.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER