Microsoft und Oracle vernetzen ihre Clouds
Quelle: pexels.com

Microsoft und Oracle vernetzen ihre Clouds

Microsoft und Oracle haben eine neue Allianz bekanntgegeben: Die beiden Unternehmen verbinden ihre Clouds über eine direkte Netzwerkverbindung, so dass ihre Benutzer Workloads und Daten nahtlos zwischen beiden verschieben können.
6. Juni 2019

     

Microsoft- und Oracle-Kunden werden dank einer neuen Cloud-Interoperabilitätspartnerschaft zwischen den beiden Unternehmen in Kürze in der Lage sein, Workloads zwischen Microsoft Azure und Oracle Cloud zu migrieren und auszuführen. Azure-Dienste wie Analytics und KI können somit nun beispielsweise mit Oracle Cloud-Diensten wie Autonomous Database verbunden werden. Microsoft und Oracle kündigen im Rahmen dieser Partnerschaft die folgenden Funktionen an.

• Microsoft Azure und Oracle Cloud lassen sich jetzt nahtlos verbinden. Unternehmen können ihre existierenden Rechenzentren auf beide Clouds erweitern. Dieses Angebot ist bereits heute in Ashburn (Nordamerika) und Azure US East verfügbar. Weitere Regionen werden folgen.
• Einheitliches Identity- und Access Management via Single-Sign-On, außerdem automatisiertes User-Provisioning zur Azure und Oracle Cloud sowie übergreifende Verwaltung von Ressourcen.
• Voll unterstütze Installation von benutzerdefinierten Anwendungen und Oracle Anwendungspaketen (JD Edwards Enterpriseone, E-Business Suite, Peoplesoft, Oracle Retail, Hyperion) auf Azure mit Oracle Datenbanken (RAC, Exadata, Autonomous Database), die in der Oracle Cloud bereitgestellt werden. Alle diese Oracle Anwendungen werden auch für den Betrieb in Azure mit Oracle Datenbanken in Oracle Cloud zertifiziert.
• Kollaboratives Supportmodell, das IT-Organisationen die Nutzung dieser neuen Features ermöglicht - unter Nutzung bestehender Kunden-/Supportkontakte und
-prozesse.
• Die Oracle Datenbank wird weiterhin für den Betrieb in Azure auf verschiedenen Betriebssystemen, einschliesslich Windows Server und Oracle Linux, zertifiziert sein.


"Die Oracle Cloud bietet eine komplette Suite integrierter Anwendungen für Vertrieb, Service, Marketing, Personalwesen, Buchhaltung, Supply Chain sowie Produktion plus - mit der Oracle Autonomous Database - eine hochautomatisierte und sichere Compute-Infrastruktur der zweiten Generation", so Don Johnson, Executive Vice President, Oracle Cloud Infrastructure (OCI). "Oracle und Microsoft bedienen seit Jahrzehnten die Bedürfnisse von Unternehmen weltweit. Mit dieser Partnerschaft können unsere gemeinsamen Kunden all ihre bestehenden Anwendungen problemlos in die Cloud migrieren. Der erhebliche Aufwand für eine Änderung der Lösungsarchitektur entfällt. Die großen Investitionen, die bereits gemacht wurden, werden geschützt." (swe)


Weitere Artikel zum Thema

Microsoft Build 2019: Entwicklertools für Cloud- und Edge-Szenarien

8. Mai 2019 - Azure-Devs bekommen an der Build 2019 verschiedene neue Werkzeuge für die Arbeit in der Cloud und an der Edge. Vor allem für das Handling von Kubernetes-Cluster gibt es Neuigkeiten.

GIA geht mit SAP on Azure Richtung Hybrid Cloud

8. Mai 2019 - Die GIA Informatik AG macht sich mit SAP on Azure von Microsoft zu neuen Ufern auf. Der IT-Dienstleister will sich als Cloud Broker etablieren, indem er Public Cloud Services als Managed Service erbringt.

284 Sicherheitsupdates bei Oracle

16. Januar 2019 - Nahezu das gesamte Portfolio von Oracle weist Sicherheitslücken auf, die mit den aktuellen Patches geschlossen werden. Viele davon werden als kritisch eingestuft.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER