Upgrade auf Windows 10 Version 1903 durch externe Medien blockiert

Upgrade auf Windows 10 Version 1903 durch externe Medien blockiert

Upgrade auf Windows 10 Version 1903 durch externe Medien blockiert

(Quelle: Pixabay)
25. April 2019 - Wer das Mai-Upgrade von Windows 10 bereits testen kann, stösst unter Umständen auf eine blockierende Fehlermeldung. Schuld daran sind gemountete USB-Laufwerke und Speicherkarten.
Windows-Insider und MSDN-Abonnenten können das Mai-Upgrade auf Windows 10 1903 mit Hilfe von ISO-Images bereits installieren. Nicht wenige Tester sind dabei auf eine Fehlermeldung gestossen, die eine Installation des Updates verunmöglicht. Die Meldung lässt etwas kryptisch verlauten, der PC sei mit Hardware ausgestattet, die für diese Windows-Version noch nicht bereit sei.

Jetzt hat Microsoft ein Supportdokument veröffentlicht, das Licht ins Dunkel bringt. Das Update könne nicht installiert werden, wenn der Installationsassistent ein externes USB-Gerät oder eine SD-Speicherkarte finde. Der Grund: Beim Update werden die USB-Speichergeräte neu gemountet und die Laufwerksbuchstaben umgestellt. Aus einem Drive G kann ein Drive H werden. Der betroffene Build von Windows 10 1903 verträgt dies offenbar nicht.

Microsoft rät dazu, in solchen Fällen externe USB-Speichermedien und Speicherkarten vor der Installation zu entfernen – weist aber gleichzeitig darauf hin, auch interne Laufwerke könnten betroffen sein. Mit den Insider-Builds 18877 und neuer sei das Problem gelöst. (ubi)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER