Windows XP ist endgültig tot

Microsoft hat diese Woche die Unterstützung des allerletzten Windows XP-basierten Betriebssystem beendet und markierte damit im Wesentlichen das Ende der Plattform.
16. April 2019

     

Windows Embedded POSReady 2009, das letzte Betriebssystem auf Basis von Windows XP mit SP3, erhält keine Sicherheits-Patches mehr von Microsoft, so "Anandtech". Die Unterstützung für die Desktop-Version von Windows XP, die in Consumer-PCs verwendet wird, wurde bereits 2014 eingestellt, was zu vielen Protesten von Anwendern führte, die von Windows 7 auf XP zurückgekehrt waren und von der neuen kachel-lastigen Metro-Benutzeroberfläche von Windows 10 nicht überzeugt waren.


Microsofts Windows XP Home und Professional SP3, das für Client-PCs entwickelt wurden, erreichte am 8. April 2014 das Ende seiner Lebensdauer. Das Unternehmen stellte dann 2016 den Support für Windows Embedded for Point of Service SP3 und XP Embedded SP3 ein. Anschließend erreichte Windows Embedded Standard 2009 am 8. Januar 2019 das EOL. (swe)



Weitere Artikel zum Thema

Update: Windows 10 Mai-Update bereits verfügbar

15. April 2019 - Microsoft hat das April-Update über Bord geworfen, stattdessen kommt das Mai-2019-Update. Und das ist, unter Vorbehalt, bereits verfügbar.

Windows-7- und 8.1-Patches machen Probleme bei Avast- und Sophos-Usern

11. April 2019 - Microsoft muss das jüngst veröffentlichte Update für Windows 7 und 8.1 für gewisse Nutzer zurückziehen. Offenbar gibt es Probleme im Zusammenhang mit Security-Suiten von Sophos und Avast.

Frühlings-Update für Windows 10 auf Ende Mai verschoben

5. April 2019 - Microsoft will das anstehende Frühjahrs-Update (aka Windows 10 19H1) erst Ende Mai ausliefern, um das Update-Paket mit den Insider-Teilnehmern wie auch mit OEM-Partnern vorab besser auf Fehler zu untersuchen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER