Unterseekabel Dunant verbindet ab 2020 Europa und Amerika mit 250 Terabit/s

Unterseekabel Dunant verbindet ab 2020 Europa und Amerika mit 250 Terabit/s

(Quelle: Google)
8. April 2019 - Mitte des Jahres 2020 wird Googles viertes Unterseekabel namens Dunant seinen Betrieb aufnehmen und Europa und Amerika mit bis zu 250 Terabit pro Sekunde verbinden.
Google baut derzeit zusammen mit Unternehmen Subcom ein 6400 Kilometer langes Unterseekabel, das seinen Betrieb Mitte 2020 aufnehmen und dereinst Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 250 Terabit pro Sekunde ermöglichen soll. Das Unterseekabel namens Dunant, das nach dem Gründer des Roten Kreuzes und Träger des Friedensnobelpreises Henry Dunant benannt wurde, besteht aus zwölf Faserpaaren und einem Raummultiplexverfahren (zu Englisch Space-Division Multiplex, SDM). Damit soll es laut Google schneller sein als jedes andere Unterseekabel.

Dunant ist nach den Kurzstreckenkabeln Alpha und Beta sowie der Verbindung zwischen Nord- und Südamerika, die zu Ehren der polnischen Physikerin Marie Sklodowska Curie schlicht Curie benannt wurde, nunmehr das vierte Unterseekabel von Google. Weitere Details zu Dunant finden sich in einem Blogpost von Vijay Vusirikala, Director of Network Architecture and Optical Engineering, Google Cloud. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER