Brack.ch steigt ins Geschäft mit Elektroauto-Ladezubehör ein
Quelle: SITM

Brack.ch steigt ins Geschäft mit Elektroauto-Ladezubehör ein

Brack.ch erweitert das Sortiment um Ladezubehör für Elektroautos und legt den Fokus zum Start auf drei Gerätetypen.
21. März 2019

     

Brack.ch steigt ins Geschäft rund um Elektroautos ein. Fahrzeuge verkauft der Online-Händler zwar keine, dafür aber ein ausgewähltes Sortiment an Ladezubehör. Dabei legt Brack.ch den Fokus auf drei Gerätetypen: Zum ersten auf mobile Ladestationen, mit denen sich Elektrofahrzeuge an jeder Steckdose in ganz Europa mit maximalem Ladestrom aufladen lassen. Zum zweiten auf Wandladestationen für zu Hause oder im Unternehmen, wobei ein Teil des Sortiments über ein Abrechnungssystem verfügt. Und zum dritten auf Ladekabel und Zubehör in unterschiedlichen Längen und mit verschiedenen Anschlüssen. Im Sortiment finden sich dabei verschiedene Marken, unter anderem die beiden Schweizer Anbieter Juice Technology und ABB oder die österreichischen Hersteller Go-e und NRGkick.

Brack.ch begründet den Einstieg in diesen Geschäftsbereich damit, dass die Zahl der Elektrofahrzeuge in der Schweiz zwar noch klein ist, aber stark wächst. "Wir möchten früh ins Thema einsteigen und es fördern, weil wir überzeugt sind, dass das Interesse an E-Mobilität in nächster Zeit stark zunimmt und aus dem Nischendasein herauswächst", erläutert Hans Fischer, Leiter Geschäftsentwicklung bei Brack.ch. Gemäss Fischer wird das Segment sowohl bei Privat- als auch bei Geschäftskunden an Attraktivität zulegen, wobei insbesondere in Unternehmen noch Überzeugungsarbeit geleistet werden müsse, was die Rolle von E-Ladestationen in Standortmarketing respektive Fringe Benefits angehe.


Im Onlineshop hat Brack.ch nicht nur sein Sortiment an Ladezubehör aufgeschaltet, auf der Einstiegsseite zum E-Mobility-Sortiment finden Elektroauto-Besitzer auch Tipps und Kaufberatung rund ums Thema. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

Brack.ch beerdigt Order Button

3. Dezember 2018 - Der Order Button ist per 30. Juni 2019 Geschichte. Der WLAN-Bestellknopf von Brack.ch war 2016 vorgestellt worden und erlaubte es, sich Produkte per Knopfdruck nachzubestellen.

Brack.ch spannt mit Bring! zusammen

23. Mai 2018 - Nutzer, die die Einkaufslisten-App Bring! nutzen, können die Waren auf ihren Listen neu direkt aus der App heraus bei Brack.ch kaufen. Brack.ch ist der erste Onlineshop, der bei Bring! angebunden ist.

Brack.ch eröffnet Pop-up Store im Herzen von Zürich

6. Februar 2018 - Brack.ch will es noch einmal wissen und eröffnet bereits zum zweiten Mal einen Pop-up Store mitten in der Stadt Zürich, und zwar an der renommierten Bahnhofstrasse. Dieser wird vom 8. Februar bis zum 31. Mai seine Tore öffnen. Brack.ch sucht damit die Nähe zu den Kunden, die sonst nur online einkaufen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER