HP baut Device-as-a-Service-Angebot aus

HP baut Device-as-a-Service-Angebot aus

(Quelle: HP)
24. Februar 2019 - HP erweitert das Device-as-a-Service-Programm und hat mit Techpulse einen Analyse- und Reporting-Dienst vorgestellt, der proaktiv über den Leistungszustand von Geräten Auskunft gibt.
Im Sommer 2016 hat HP das hauseigene Device-as-a-Service-Angebot lanciert, das es Kunden ermöglicht, PCs inklusive Support-Paket gegen eine monatliche Gebühr zu beziehen. Nachdem das DaaS-Programm vor ziemlich genau einem Jahr dann um Mac-Geräte erweitert wurde, geht man jetzt noch einen Schritt weiter und teilt im Vorfeld des Mobile World Congress mit, dass das DaaS-für-Apple-Angebot neben den USA nun auch in 20 europäischen Ländern zur Verfügung gestellt wird. Dazu hat HP eine Reihe von Erweiterungen für DaaS-Kunden angekündigt.

Im Zentrum der Neuerungen steht HP Techpulse, ein Analyse- und Reporting-Service, der proaktiv über den Leistungszustand der Geräte Auskunft gibt. So werden neu Android- und Mac-Anwender darüber informiert, wenn sich Probleme mit dem Speicherplatz oder dem Akku anbahnen. Im Fall von Mac-Rechnern soll etwa über Thermalsensoren frühzeitig auf mögliche Überhitzungen aufmerksam gemacht werden, noch bevor sich diese auf den Betrieb auswirken. Dazu soll ein Hardware-Kompatibilitätsreport bei der Planung von Windows-10-Upgrades Hilfestellung leisten. HP will damit dem anstehenden Support-Ende von Windows 7 Rechnung tragen, das auf Mitte Januar 2020 angesetzt ist. Weitere Neuerungen betreffen das Inventar-Reporting, das nun auch das manuelle Hinzufügen von Geräten erlaubt, und weitere Verbesserungen finden sich im BIOS-Reporting, womit Admins frühzeitig auf mögliche Schwachstellen aufmerksam gemacht werden sollen. Die erweiterte Ausführung von Techpulse will HP ab März anbieten.
Des weiteren hat HP über Neuerungen beim HP Tech Café Market informiert. Dabei handelt es sich um eine Art Self-Service-Schliessfachschrank, über den Reparaturgeräte angenommen und Austauschgeräte oder Ersatzteile bereitgestellt werden können. Wie HP ankündigt, will man diese Dienstleistung ab kommendem März in über 60 Ländern zur Verfügung stellen.

Ob HPs erweitertes DaaS-Programm im März auch in der Schweiz zur Verfügung steht, ist offen. Auf Anfrage von "Swiss IT Magazine" konnte HP Schweiz bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels keine schlüssige Antwort liefern. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER