Swisscom plant 200 IT-Jobs in Holland
Quelle: Swisscom

Swisscom plant 200 IT-Jobs in Holland

Swisscom soll in Rotterdam bis zu 200 IT-Experten anheuern wollen – während in der Schweiz hunderte Stellen abgebaut werden.
14. Februar 2019

     

Gemäss Informationen von "Watson" will Swisscom in Holland bis zu 200 IT-Stellen schaffen. Später sollen neben Rotterdam auch noch Ableger in Berlin, Amsterdam und Dublin dazukommen.

Auf Anfrage von "Watson" erklärte Swisscom, dass man verschiedene Orte in Westeuropa prüfe und evaluiere, konkret auch den Aufbau einer DevOps-Einheit in Holland. Es sei allerdings noch kein definitiver Entscheid gefallen, zunächst würden 40 Stellen aufgebaut. Allein 2018 hatte Swisscom in der Schweiz 541 Stellen abgebaut.


Begründet wird die Auslagerung von Swisscom damit, dass es sich bei den Arbeitskräften in Holland um hochspezialisierte Talente handle, welche man im Schweizer Arbeitsmarkt schlicht nicht finden können. Man würde die Stellen zudem zunächst in der Schweiz ausschreiben. (swe)


Weitere Artikel zum Thema

Das sind die Gewinner der Swisscom Startup Challenge 2018

15. August 2018 - Die Gewinner der Swisscom Startup Challenger 2018 heissen AAAccell, Dotphoton, Exeon Analytics, Sentifi und Rovenso. Als Belohnung dürfen die Jungunternehmen nun an einem einwöchigen Business-Accelerator-Programm im Silicon Valley teilnehmen.

5G-Vergabe: Swisscom bezahlt im Stillen Busse an Salt

16. Juli 2018 - Salt hat Swisscom eine Rechnung über 20'000 Franken geschickt, die allem Anschein nach auch bezahlt wurden. Hintergrund ist eine Abmahnung aus dem April im Streit um die Vergabe der 5G-Frequenzen in der Schweiz.

Siroop ist Geschichte

2. Mai 2018 - Das einst von Coop und Swisscom lancierte Start-up Siroop ist Geschichte. Betroffen sind 180 Mitarbeiter.

Kommentare
Ein aus Holland stammender Arbeitskollege schickte mir unter dem Titel: "Fake-News" den folgenden Link: https://www.uwv.nl/overuwv/Images/ICT_beroepen_factsheet_arbeidsmarkt.pdf Da ich kein Niederländisch kann half mir deepl.com. In Holland ist der ICT- Markt noch ausgetrockneter als in der Schweiz und die Steuerabgaben (Lohnnebenkosten) seien noch höher als in der Schweiz, sagt mein Arbeitskollege. Wahrscheinlich reitet auch die Swisscom auf der von Trump propagierten Fake-News-Welle. Macht nur weiter so, wünscht ein IT-Supporter der Ende Monat in die Pension geht. Gruss Roland Alber
Donnerstag, 14. Februar 2019, Roland Alber



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER