Spotify sperrt Adblocker-User aus

(Quelle: Spotify)

Spotify sperrt Adblocker-User aus

(Quelle: Spotify)
10. Februar 2019 - Spotify-Kunden, die mit Hilfe von Adblockern Werbung unterdrücken, werden fortan vom Dienst ausgesperrt. Entsprechend angepasste Nutzungsbedingungen wurden jetzt für US-Kunden veröffentlicht.
Streaming-Dienst-Anbieter Spotify wehrt sich seit längerem gegen Werbeblocker und hat jetzt seine Nutzungsbedingungen diesbezüglich angepasst. Wie "Techcrunch" meldet, werden Kunden aktuell per Mail informiert, dass die neuen Richtlinien "alle Arten Von Adblockern, Bots oder betrügerische Streaming-Aktivitäten" untersagen würden. Sollte man diesen Bestimmungen nicht folgen, behält sich Spotify vor, den betreffenden Account zu sperren oder gar zu löschen. So heisst es in den neuesten Nutzungsbedingungen für US-Anwender, die Umgehung oder das Blockieren von Werbeanzeigen sei ebenso verboten, wie das Erstellen oder Verteilen von entsprechenden Tools. Im deutschsprachigen Pendant ist der Passus aktuell noch nicht enthalten.

Bereits im März vergangenen Jahres ergriff der Streaming-Dienst Massnahmen gegen angepasste Anwendungen, welche den werbefreien Konsum der Dienste ermöglichte. (rd)

Kommentare

Freitag, 8. Februar 2019 daniel werner
da weiss man doch direkt wieder, warum man solchen diensten keine chance geben soll. Das ständige gestreame ist sowieso quatsch. die abhängigkeit, in welche wir uns damit begeben, ist nicht gut. ich halte radio und fernsehen, sowie eigene medien zuhause immer noch für besser, braucht auch weniger strom! denken wir ein wenig an die öko-bilanz!

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER