Deutschland veröffentlicht Sicherheitsrichtlinien für Router
Quelle: Synology

Deutschland veröffentlicht Sicherheitsrichtlinien für Router

Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat Richtlinien veröffentlicht, die helfen sollen, Router vor Angriffen zu schützen. Hersteller müssten sich nicht daran halten, könnten aber mit einem Logo darauf hinweisen, wenn sie es tun.
26. November 2018

     

In Deutschland wurden Anfang November Richtlinien für die Absicherung von Routern gegen Angriffe veröffentlicht. Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat diese erarbeitet und in einer Version 1.0 online gestellt. Damit ist Deutschland das erste Land weltweit, das solche Richtlinien veröffentlicht. Wie "Zdnet" berichtet, müssten sie von den Herstellern nicht übernommen werden, jedoch könnten diese mit einem Logo darauf hinweisen, dass ein Produkt den Richtlinien des BSI entspreche.


Die Standardisierung von Sicherheitsaspekten im Bereich der Router ist das Resultat von grossflächigen Angriffen der letzten Jahre, die teilweise verheerende Folgen hatten. Doch nicht alle begrüssen die Bemühungen des BSI. So hat etwa der Chaos Computer Club zusammen mit Openwrt ein Statement verfasst, das die Richtlinien als unzureichend und als "Farce" bezeichnet. Die tatsächliche Regelung biete nur soviel Sicherheit, wie es den Herstellern gefalle – sofern diese sich entscheiden würden, der Richtlinie zu entsprechen. (luc)


Weitere Artikel zum Thema

100'000 Heim-Router von Phishing-Attacken betroffen

4. Oktober 2018 - Grossangelegte Phishing-Attacken zielen derzeit auf über hunderttausend Heim-Router ab. Die Nutzer sollen mithilfe manipulierter DNS auf gefälschte Banking-Portale gelockt werden. Die Welle wurde GhostDNS getauft.

Sicherheitslücke in WPA2 aufgetaucht

9. August 2018 - Es soll einen Weg geben, Passwörter von WPA2-verschlüsselten Routern zu knacken. Wer starke Kennwörter verwendet, kann die Brute-Force-Attacken jedoch abwehren. Ausserdem funktionieren die Angriffe nur bei aktuellen Wlan-Routern mit Roaming-Unterstützung und Herstellereinstellungen.

Avast: Schweizer Router schlecht gesichert

24. Juli 2018 - Laut einer Studie von Avast vernachlässigen viele Schweizer Anwender die Sicherheit ihrer Router und setzen sich so einem hohen Risiko aus, Opfer von Cyberkriminellen zu werden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER