Digital Banking populär, Skepsis gegenüber Open Banking
Quelle: Crealogix

Digital Banking populär, Skepsis gegenüber Open Banking

80 Prozent der Schweizer Bankkunden zwischen 18 und 45 Jahren bevorzugen Digital Banking. Nichtsdestotrotz wollen viele aber auch nicht auf eine Filiale verzichten, wie eine aktuelle Umfrage des Schweizer Digital-Banking-Software-Anbieters Crealogix zeigt.
23. Oktober 2018

     

Das Marktforschungsinstitut Censuswide hat im Auftrag von Crealogix den Stellenwert von Digital, Mobile und Open Banking bei jungen Bankkunden in der Schweiz, Deutschland und Österreich untersucht. Dazu wurden jeweils rund 1000 Bankkunden in den drei Ländern im Alter zwischen 18 und 45 Jahren zu ihren Erwartungen befragt.
Dabei hat sich gezeigt, dass in der Schweiz 80 Prozent der Umfrageteilnehmer Digital Banking bevorzugen (D: 79,8%, AT: 90%). Nichtsdestotrotz möchten aber auch viele jüngere Kunden den Bankschalter nicht missen. Für 26 Prozent der Schweizer Befragten ist eine Filiale in der Nähe des Wohnortes das wichtigste Entscheidungskriterium für eine Bank (D: 31%, AT: 26%).

Weiter zeigt die Umfrage, dass Mobile Banking weiter auf dem Vormarsch ist. 29,2 Prozent der Schweizer Umfrageteilnehmer bevorzugen das Banking per Smartphone oder Tablet (D: 27,4%, AT: 37%). Bezüglich der allgemeinen Zufriedenheit mit ihrer Bank, antworten 69,8 Prozent der Schweizer Befragten auf die Frage "Wenn Sie an Ihre sonstigen Konsumgewohnheiten denken wie etwa das Onlineshopping oder den Besuch von Geschäften: Sind Sie zufrieden mit dem Kundenerlebnis, das Ihnen Ihre Bank bietet?" mit Ja (D: 39,2%, AT: 72,6%).


Kritischer zeigen sich die Schweizer Befragten beim Thema Open Banking, bei welchem Finanzinstitute ihre Infrastruktur für die Angebote Dritter öffnen und dabei über die Anforderungen der neuen EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 hinausgehen. In einer Open-Banking-Welt können Kunden über eine einzige App auf sämtliche Finanzservices zugreifen. Hierzulande sind 41,2 Prozent der Befragten der Ansicht, dass eine solche App ihren Alltag einfacher machen könnte (D: 66,1%, AT: 34,9%). Vorbehalten werden dabei vor allem hinsichtlich Sicherheit geäussert.

Die gesamte Bankkundenbefragung für die Schweiz findet man hier. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Hochschule Luzern sensibilisiert mit Video gegen E-Banking-Betrüger

17. Oktober 2018 - Mit einem Informationsvideo will die Hochschule Luzern E-Banking-Nutzer über die gängigsten Tricks von Betrügern sensibilisieren und ihnen zeigen, wie sie sich dagegen schützen können.

Postfinance übernimmt künftig Schäden durch Cyber-Angriffe

21. August 2018 - Um ihre fast drei Millionen Kunden zu ermutigen vermehrt auf Online-Banking zu setzen, bietet Postfinance künftig einen besseren finanziellen Schutz gegen Cyber-Angriffe.

UBS testet biometrische Erkennung für Online-Banking

18. Juli 2018 - Die UBS nimmt ein Pilotprojekt in Angriff, bei welchem die biometrische Erkennung für den Zugang zum Online-Banking getestet werden soll.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER