Mozilla, Google, Microsoft und Apple streichen TLS-1.0-Support
Quelle: Mozilla

Mozilla, Google, Microsoft und Apple streichen TLS-1.0-Support

Anfang 2020 werden sowohl Microsoft als auch Google, Mozilla und Apple den Support für TLS 1.0 und 1.1 in ihren Browsern einstellen.
16. Oktober 2018

     

In der ersten Hälfte des Jahres 2020 wird Microsoft den Support für das Verschlüsselungsprotokoll Transport Layer Security (TLS) 1.0 und 1.1 in bislang unterstützten Versionen von Microsoft Edge und Internet Explorer einstellen, wie Kyle Pflug, Senior Program Manager bei Microsoft Edge, in einem Blogeintrag mitteilt. Die erste Version des Protokolls, das sichere Verbindungen im Internet ermöglichte, sei in die Jahre gekommen. Zudem gebe es, nicht zuletzt mit der sich aktuell in Entwicklung befindenden Version TLS 1.3, fortschrittlichere Versionen des Verschlüsselungsprotokolls.


Mit diesem Schritt steht Microsoft nicht alleine da. Auch Apple, Google und Mozilla hegen dieselben Absichten für ihre Browser. So teilt etwa Mozilla in seinem Security Blog mit, dass man im März 2020 in Firefox den Support für TLS 1.0 und 1.1 beenden wird. TLS 1.0 werde am 19. Januar 2019 genau 20 Jahre alt und das sei im Internet eine Ewigkeit. In dieser Zeit habe TLS Milliarden von Verbindungen geschützt. Und obwohl mit TLS 1.0 keine spezifischen Probleme aufgetaucht seien, so seien doch diverse Aspekte des Designs nicht so stark oder robust, wie man es gerne für das heutige Internet hätte. (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Firefox: TLS-Zertifikate von Symantec nicht vertrauenswürdig

27. August 2018 - Mozillas Browser Firefox stuft TLS-Zertifikate von Symantec in der aktuellen Nightly-Version als nicht vertrauenswürdig ein. Der Browser warnt die Nutzer, wenn diese Webseiten mit entsprechenden Zertifikaten aufrufen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER