Solid soll Nutzern Hoheit über ihre persönlichen Daten geben

Solid soll Nutzern Hoheit über ihre persönlichen Daten geben

Solid soll Nutzern Hoheit über ihre persönlichen Daten geben

(Quelle: Wikipedia)
1. Oktober 2018 - Tim Berners-Lee will mit Solid eine Plattform entwickeln, die es Nutzern ermöglicht, die Hoheit über ihre persönlichen Daten zu behalten und nur jene zu teilen, die ein Dienst oder eine App benötigt. Auch das Login für Webseiten und Dienste soll sich dadurch vereinfachen.
Tim Berners-Lee oder Timothy John Berners-Lee, wie der Physiker und Informatiker mit vollem Namen heisst, wird als Vater des World Wide Web gepriesen. Nun hat der Brite in einem Blog-Post verlauten lassen, dass er alle seine aktuellen Projekte auf Eis legen will, um eine Plattform fertigzustellen, die Nutzern die Möglichkeit bieten soll, die Hoheit über die eigenen persönlichen Daten wieder zu erlangen.

Solid, so der Name der Plattform, die Berners-Lee zusammen mit Forschern des MIT seit einigen Jahren entwickelt, ist ein Open-Source-Projekt und soll in so genannten Solid PODs alle persönlichen Informationen eines Nutzers speichern. Diese Daten können dann mit verschiedenen Apps und Diensten geteilt werden, bleiben aber im Besitz des jeweiligen Nutzers. Wie Berners-Lee weiter erklärt, baut Solid auf bestehenden Web-Technologien auf und soll unter anderem auch das Login für Webseiten und Online-Dienste wesentlich vereinfachen, weil die Daten eines Nutzers zentral gespeichert sind.

Einen solchen Standard zu entwickeln und vor allem durchzusetzen, dürfte eine Herkules-Aufgabe sein, doch die Popularität von Berners-Lee sowie die Skandale rund um die Nutzung privater Daten, die in letzter Zeit für Schlagzeilen gesorgt haben, dürften dem Projekt in die Hände spielen. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER