Hardware­verschlüsselte USB-Sticks
Quelle: Datalocker

Datalocker Sentry One

Hardware­verschlüsselte USB-Sticks


Artikel erschienen in Swiss IT Magazine 2018/09

     

Datalocker stellt mit der Datalocker-­Sentry-One-Produktserie eine neue Generation von verschlüsselten USB-Sticks vor. Diese sind in Kapazitäten von 4 bis 128 GB erhältlich. Die USB-Sticks bieten FIPS 140-2 Level-3-Zertifizierung für das gesamte Laufwerk, einschliesslich Schutz vor physischen Manipulationen, die über die Angriffe auf den reinen Verschlüsselungsalgorithmus hinausgehen. Der technische Kern der Serie ist eine hardwarebasierte XTS-Verschlüsselung mit 256 Bit. Die Sticks unterstützen den USB-3.1-Standard.
Ebenfalls überarbeitet wurde der Device Client, der in Version 6.1 die Verwaltung mit den USB-­Device-Management-Lösungen Ironkey EMS oder Safe­console erlaubt. Neben der Standardversion ist auch eine Managed-Version des Sticks erhältlich. Im Gegensatz zur Standardversion, die sowohl einzeln als auch zentral verwaltet werden kann, kann die Managed-Version nur in einer von Safeconsole oder Ironkey EMS verwalteten Umgebung verwendet werden. So lassen sich individuelle Sicherheits- und Compliance-Vorschriften in Unternehmen und Organisationen umsetzen. Weitere Funktionen der Managementlösungen sind die automatische Inventarisierung und die Bereitstellung von Com­pliance-­Berichten. Ein Anti-Mal­ware-­Scanner kann auch direkt integriert werden. Jeder Sentry One Stick hat auch eine Seriennummer, die sowohl als QR-Code als auch im Klartext aufgedruckt ist, was die Verfolgung und Inventarisierung der ausgegebenen Sticks erleichtert. Die hardwareverschlüsselten USB-Sticks sind ab 70 Franken im Fachhandel erhältlich.
Info: Datalocker, www.datalocker.com


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER