WLAN über den Wolken wird bezahlbar

WLAN über den Wolken wird bezahlbar

(Quelle: pexels.com)
16. Juli 2018 - Das Angebot für WLAN im Flugzeug wird immer besser. Die angebotene Produktpalette der Fluggesellschaften wird breiter und bezahlbarer, ist aber noch ziemlich uneinheitlich.
Das Vergleichsportal Verivox hat die Tarife und Angebote für WLAN in Flugzeugen näher beleuchtet. Die Analyse zeigt: Die Preise und Angebote der Fluggesellschaften sind mittlerweile relativ erschwinglich und bei der Mehrheit der Gesellschaften verfügbar. Ob die Nutzung nach Zeit, Datenvolumen oder Download-Geschwindigkeit geht, ist aber sehr unterschiedlich.

"Insgesamt ist der Markt noch sehr heterogen und unübersichtlich – ein bisschen wie der für mobiles Internet in der Anfangszeit", kommentiert Christoph Biveroni, Country Manager von Verivox. Mit steigender Nutzerzahl erwartet er eine Vereinfachung der Tariflandschaft und längerfristig eine Senkung der Preise.

So wird bei Swiss auf den Langstreckenflügen etwa nach Datenvolumen abgerechnet, Gäste können für knapp 10 Franken 20 MB beziehen. Für knapp 60 Franken können bis zu 220 MB heruntergeladen werden. Internet auf kurzen und mittleren Distanzen ist ebenfalls geplant, jedoch noch ohne ein konkretes Start-Datum. Bei Edelweiss hingegen gibt es keine Angebote für Internet auf den Flügen, die Airline habe auf Anfrage bekannt gegeben, das sich Kundeninteresse diesbezüglich in Grenzen halte.

"Surfen im mobilen Internet, unterwegs und von überall wird heute mehr und mehr als selbstverständlich erachtet – auch auf Flugreisen und nicht nur von Geschäftskunden", sagt Christoph Biveroni. "Das haben die Fluggesellschaften erkannt, hier entsteht gerade ein Milliardenmarkt." (win)

Kommentare

Montag, 16. Juli 2018 Skil
Spätestens mit Space-X's Starlink System sollte günstiges, breit verfügbares WLAN, auch in der Luft, möglich werden. Die ersten Satelliten wurden bereits gestartet und erste Tests verliefen positiv. https:/ / www.cnet.com/ news/ how-spacex-brings-starlink-broadband-satellite-internet-to-low-earth-orbit/

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER