Microsoft patcht diverse Probleme bei Windows 10 1803
Quelle: SITM

Microsoft patcht diverse Probleme bei Windows 10 1803

Mit einem kumulativen Update für Windows 10 1803 korrigiert Microsoft eine lange Liste mit Fehlern, die mit dem Einspielen der letzten Aktualisierungen grösstenteils überhaupt erst aufgetaucht sind.
28. Juni 2018

     

Microsoft liefert in diesen Tagen ein neues kumulatives Update für Windows 10 aus, mit dem diverse Probleme behoben werden, die sich durch das Einspielen des letzten Features-Updates überhaupt erst ergeben haben. Die Liste der Probleme, die mit dem April-Update (Version 1803) aufgetaucht sind, ist überraschend lang und reicht von Netzwerkstörungen über Probleme mit dem Chrome-Browser bis hin zu Hardware-Inkompatibilitäten.

Das jetzt veröffentlichte Update trägt die Kennung KB4284848 und adressiert neben den genannten Unzulänglichkeiten jede Menge weiterer Bugs in Bereichen wie Video-Streaming, DNS-Auflösung, Edge-Browser oder Remote Desktop. Eine vollständige Liste aller Verbesserungen und Korrekturen stellt Microsoft über die Support-Seiten zur Verfügung. Nach dem Einspielen des kumulativen Updates trägt Windows die Build-Kennung 17134.137.


Um sich die Build-Kennung schnell anzeigen zu lassen, kann im Startmenü einfach die Zeichenfolge winver eingetippt werden, worauf in einem Applet die Angaben bereitgestellt werden. (rd)



Weitere Artikel zum Thema

Windows 10 hat Probleme beim Anzeigen von Geräten im Netzwerk

25. Juni 2018 - Das April-Update von Windows 10 mit der Version 1803 hat Probleme beim Suchen und Anzeigen von Geräten im eigenen Netzwerk. Das Problem verhindert auch, dass zwei Rechner im Netzwerk Dateien austauschen können. Microsoft kennt den Fehler und arbeitet bereits an einer Lösung.

Windows-10-Updates machen laut Umfrage bei rund der Hälfte der Nutzer Probleme

13. Juni 2018 - Nachdem das kürzlich ausgerollte April-Update für Windows 10 gleich mehrere, teils gravierende Probleme verursacht hat, zeigt eine Umfrage auf, dass rund die Hälfte der Nutzer nach grösseren Updates mit Systemfehlern kämpfen.

Problematisches Windows 10 April 2018 Update zu schnell ausgerollt

31. Mai 2018 - Das Windows 10 April 2018 Update hat zwar innerhalb eines Monats bereits 50 Prozent Akzeptanz erreicht, funktioniert aber immer noch nicht reibungslos. Schwarze Bildschirme und hakelige Darstellungen auf Rechnern mit Avast Antivirus tauchen nach wie vor auf. Auch Chrome-Nutzer sind nicht glücklich.

Kein Windows-Update für PCs mit Avast Antivirus

27. Mai 2018 - Microsoft hat die Auslieferung des Windows 10 April 2018 Update für Rechner mit Avast-Virenkilller gestoppt. Die Security-Software verträgt sich nicht mit dem Aktualisierungspaket. Mittlerweile wurde ein Workaround veröffentlicht.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER