Ende für Chrome-Extensions von Drittanbieter-Seiten

Ende für Chrome-Extensions von Drittanbieter-Seiten

Ende für Chrome-Extensions von Drittanbieter-Seiten

(Quelle: Google)
14. Juni 2018 - Die Installation von Erweiterungen für den Chrome-Browser ist künftig nur noch über den Chrome Web Store möglich. Mit dem Sperren der Installationsmöglichkeit über dritte Webseiten reagiert Google auf Nutzerprobleme durch unerwünschte Extensions und will den Browser weiter absichern.
Extensions für Google Chrome können bald nur noch über den Chrome Web Store bezogen werden, darauf weist "Heise" hin. Wie aus dem Chromium Blog hervorgeht, will Google mit der Einschränkung unerwünschten Nebenwirkungen durch Installation von Software über Drittanbieter-Seiten entgegenwirken. Über solche Probleme hatten etliche Anwender geklagt.

Für viele Nutzer ist das Installieren über die dritten Seiten zwar einfacher, da das Suchen im browsereigenen Web Store entfällt, allerdings bergen solche Extensions auch grösseres Risiko, sich Malware auf den Rechner zu laden.

Die Abschaffung der Inline-Installation ist stufenweise geplant. Für Extensions, die seit 12. Juni 2018 veröffentlicht wurden, funktioniert sie schon nicht mehr. Sollten die Extensions trotzdem versuchen, eine Installation einzuleiten, wird der Nutzer automatisch zum Web Store weitergeleitet. Das endgültige Aus für alle Drittseiten-Extensions ist für Chrome 71 im Dezember dieses Jahres geplant. (rpg)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER