Dropbox erweitert Smart-Sync-Nutzung

Dropbox erweitert Smart-Sync-Nutzung

(Quelle: Dropbox)
6. April 2018 - Per sofort stellt Dropbox die Smart-Sync-Funktionen allen Business-Anwendern zur Verfügung. Administratoren erhalten zudem erweiterte Möglichkeiten bei der Synchronisations-Steuerung.
Online-Storage-Anbieter Dropbox stellt seine Smart-Sync-Funktionen per sofort allen Unternehmenskunden zur Verfügung. Bis anhin wurde das Synchronisations-Feature lediglich im Rahmen der Professional-Subscriptions sowie Business-Teams über ein Early-Access-Programms angeboten. Wie die Macher im Business-Blog erläutern, zeigt Smart Sync auf dem Anwender-Desktop sowohl die in der Cloud als auch die auf der lokalen Harddisk gespeicherten Dateien an. Cloud-gespeicherte Files lassen sich sodann per Doppelklick auf den lokalen Rechner speichern. Umgekehrt kann über das Kontextmenü eine Nur-Online-Option aktiviert werden, worauf lokal Speicherplatz frei wird. Admins sind zudem in der Lage festzulegen, ob neue Inhalte standardmässig auf den Anwender-Rechnern abgelegt werden sollen.

Daneben wird es Administratoren neu ermöglicht, eine selektive Synchronisation für Team-Ordner festzulegen. Damit lässt sich etwa die Datenmenge begrenzen, die synchronisiert werden soll, wobei die Einstellungen für ganze Teams vorgenommen werden können. Ebenfalls möglich ist die Markierung einzelner Ordner nach dem Abschluss eines Projekts, um die Synchronisation auszusetzen und so Speicherplatz auf Anwenderseite zu sparen. (rd)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER