UPC nutzt Glasfasernetze von Swisscom

UPC nutzt Glasfasernetze von Swisscom

(Quelle: Dätwyler Cabling Solutions)
28. August 2017 - UPC bietet in verschiedenen Gemeinden Dienstleistungen über das Glasfasernetz von Swisscom und ist daran, das Angebot auszubauen. Das Unternehmen will so insgesamt 200'000 Kunden dazu gewinnen.
UPC setzt zunehmend auf Fiber to the Home (FTTH) und will in die eigene Netzinfrastruktur investieren, wie Recherchen der "Handelszeitung" zeigen. Bislang wurden vier Gemeinden über FTTH erschlossen. In den Gemeinden Riehen und Dietlikon ist das Angebot bereits verfügbar, Wallisellen und Lausanne sollen demnächst dazu kommen. UPC kooperiert dabei mit Swisscom und nutzt zum Teil dessen Glasfasernetze, so der Fall in Riehen und Lausanne.

Das neue Angebot ist demnach Teil der Expansionsstrategie von UPC, welche neben Investitionen in die eigene Netz-Infrastruktur auch die Erschliessung von neuen Kunden über Drittnetze beinhaltet. Damit will UPC rund 200'000 Neukunden gewinnen. Zudem will UPC auch einzelne Überbauungen ausserhalb des eigentlichen Versorgungsgebiets mit Glasfaser erschliessen, insofern diese gross genug sind. (swe)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER