August-Update von Windows 10 macht Ärger

August-Update von Windows 10 macht Ärger

August-Update von Windows 10 macht Ärger

(Quelle: Microsoft)
17. August 2017 - Das August-Update KB4034658 für Windows 10 Version 1607 soll Probleme machen, insbesondere beim Einsatz von WSUS. Von der Freigabe wird abgeraten.
Microsoft hat im August das Update KB4034658 für Windows 10 Version 1607 und Windows Server 2016 veröffentlicht. Nun berichtet unter anderem "Heise.de", dass das Update Probleme bereite. So würde Windows nach der Installation des Updates einen leeren Verlauf der bereits installierten Updates anzeigen. Dieser Fehler sei allerdings vergleichsweise harmlos und könne über "Systemsteuerung", "Programme und Features", "Installierte Updates anzeigen" leicht umgangen werden.

Schwerwiegender hingegen ist ein Problem in Umgebungen mit WSUS (Windows Server Update Services). Hier sorge das Update dafür, dass keine Verbindung zum WSUS hergestellt werden kann und entsprechend die Suche nach Updates eine Fehlermeldung ausgibt. Aktuell kann das Problem laut "Heise.de" nur gelöst werden, indem das Paket deinstalliert werde. Dazu muss dem Update KB4034658 auf dem WSUS zuerst die Genehmigung entzogen werden, bevor es deinstalliert und der Rechner neu gestartet werden kann. Anschliessend kann die Suche nach Updates erneut ausgeführt werden.

Microsoft soll den Fehler bislang nicht bestätigt haben und halte lediglich fest, dass die Suche nach Updates eine erhöhte Speicher- und Netzwerkauslastung auf dem WSUS zur Folge habe. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER