Uber Pop wird aus Zürich verbannt

Uber Pop wird aus Zürich verbannt

Uber Pop wird aus Zürich verbannt

(Quelle: Uber)
9. August 2017 - Zürcher, die bislang Nutzen vom Uber-Service Pop gemacht haben, müssen umsteigen. Der Dienst wird eingestellt, da die Auflagen von den Fahrern unzureichend erfüllt werden.
Die Tage von Uber Pop sind nach Genf nun auch in Zürich gezählt: Ab 10. August 2017 wird der Dienst in der Limmatstadt eingestellt. Grund dafür sei "Blick.ch" zufolge, dass sich viele Fahrer – im Fall von Uber Pop Privatpersonen ohne Taxilizenz – nicht an die Auflagen gehalten hätten. Diese sehen vor, dass die Fahrer von Uber-Pop ihrer Tätigkeit als Chauffeure nicht mehr als zwei Mal im Monat nachkommen und damit keinen wirtschaftlichen Gewinn erzielen.

Weiterhin erhalten bleiben Zürich die beiden Dienste Uber X und Uber Black. Bei beiden Services wird von den Fahrern eine gültige Taxilizenz vorausgesetzt. Uber X und Uber Black sind dementsprechend etwas teurer als Uber Pop. Letzterer Dienst wird künftig in der Schweiz nur noch in den Städten Lausanne und Basel angeboten. (af)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER