Online-Shopping wird zur Pausenaktivität
Quelle: Digitec

Online-Shopping wird zur Pausenaktivität

Eine Studie von Digitec Galaxus zeigt, dass ein Grossteil der Online-Bestellungen während den Arbeitszeiten gemacht werden. Frauen scheinen aber pflichtbewusster gegenüber ihrem Arbeitgeber zu sein und tätigen die Einkäufe häufiger nach der Arbeit als Männer.
24. Juli 2017

     

Die Migros-Töchter Digitec und Galaxus haben das Verhalten ihrer Online-Shop-Kunden während einem Jahr unter die Lupe genommen. Die Resultate zeigen, dass Herr und Frau Schweizer vor allem während den Arbeitszeiten einkaufen. So werden zwischen 9 bis 12 und von 13 bis 18 Uhr deutlich mehr Bestellungen getätigt als ausserhalb der üblichen Arbeitszeiten. Am beliebtesten ist Onlineshopping kurz vor dem Mittagessen zwischen 11 und 12 Uhr und von 16 bis 17 Uhr, also kurz vor Feierabend. Zum Einkaufsverhalten während den Arbeitszeiten schreiben die Migros-Töchter, man nehme an, dass die meiste Zeit, die die Arbeitnehmer mit dem Stöbern und Einkaufen im Internet verbringen, korrekt als Pausen verbuchen. Nettes Detail: Frauen erledigen ihre Online-Einkäufe im Verhältnis etwas häufiger nach der Arbeit als Männer.


Die Analyse zeigt auch, dass in der Schweiz an Arbeitstagen weitaus häufiger im Internet eingekauft wird als am Wochenende. Besonders populär ist Online-Shopping hierzulande am Montag, wo übers Jahr gesehen fast 18 Prozent der Einkäufe stattfinden. Am Samstag hingegen tätigen die Online-Kunden weniger als 10 Prozent der wöchentlichen Online-Einkäufe. Ein Anteil von 14 Prozent entspräche dem Durchschnitt, wenn die Schweizer an jedem Wochentag gleich viel im Internet shoppen würden, schreibt Digitec Galaxus weiter.
Darüber hinaus wird bei Digitec Galaxus auch eine Verschiebung vom Online-Shopping via Notebook oder Desktop hin zum Mobile-Shopping mittels Smartphone festgestellt. Inzwischen wird auf den Plattformen von Digitec und Galaxus jede fünfte Bestellung via Smartphone getätigt. Jedoch gibt es auch hier markante Unterschiede bezüglich der Bestellzeit. Während dem während der Arbeitszeit 80 Prozent der Bestellungen von einem Computer aus getätigt wurden, nehmen die Bestellungen über Smartphones nach Feierabend merklich zu.


Computer sind mit 73 Prozent aber das am häufigsten gewählte technische Hilfsmittel fürs Online-Shopping. Klassifiziert man die Bestellungen nach Altersgruppen, zeigt sich, dass jüngere Generationen vermehrt auf Mobile-Shopping setzen. Online-Shopping mit dem Tablet ist dagegen nur für die Generationen ab 35 Jahren relevant. Unterschiede zeigen sich zudem auch bei den Geschlechtern: Frauen shoppen häufiger mit dem Smartphone als Männer. (asp)


Weitere Artikel zum Thema

Keine Kreditkartengebühren mehr bei Digitec

24. Mai 2017 - Die Migros-Tochter Digitec schafft die Kreditkartengebühren ab. Ab sofort werden den Kunden keine Zuschläge mehr verrechnet, wenn diese die Produkte des Elektronikhändlers mit einer Kreditkarte bezahlen.

Leshop.ch bald mit über 100 Abhol-Standorten

24. April 2017 - Leshop.ch, der Online-Supermarkt der Migros, baut sein Netz von Abhol-Standorten stark aus. Bereits im Sommer soll es möglich sein, die bestellte Ware an über 100 Standorten abzuholen.

Digitec hat Drohnenverkauf in zwei Jahren versiebenfacht

27. März 2017 - Der Schweizer Online-Riese Digitec/Galaxus hat Zahlen zum Drohnengeschäft veröffentlicht. Demnach sollen 2016 sieben Mal mehr Drohnen verkauft worden sein als 2014.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER