Microsoft zieht Windows Vista im April den Stecker

Microsoft zieht Windows Vista im April den Stecker

14. Februar 2017 - Hasta la Vista: Im April ist Schluss mit dem Betriebssystem Windows Vista. Nutzern, die noch auf Vista setzen, wird von Microsoft dringend empfohlen, sich nach Alternativen umzuschauen.
Microsoft zieht Windows Vista im April den Stecker
(Quelle: Microsoft)
Microsoft hat bekannt gegeben, dass der Support für das Betriebssystem Windows Vista definitiv per April eingestellt wird. Den Nutzern, deren Systeme noch auf dem alten Windows-Betriebssystem laufen, wird empfohlen, sich nach Alternativen umzuschauen. Gemäss der Erhebungsplattform "Netmarketshare.com" kam Windows Vista in der Schweiz im Januar dieses Jahres auf ein knappes Prozent Nutzer. Das bereits seit längerem eingestellte Betriebssystem Windows XP läuft noch auf 1,02 Prozent aller Schweizer PCs.

Im Vergleich zu anderen Betriebssystemen war Windows Vista mit einem Preis zwischen 349 und 499 Franken relativ teuer. Zum Vergleich: Ein Upgrade auf Windows 10 kostet derzeit 150 Franken. Und das Betriebssystem kam in einer Vielzahl von Paketen daher und wurde unter anderem in den Varianten Starter, Home Basic, Home Premium, Business, Enterprise sowie Ultimate angeboten, was die Nutzer irritierte. Zudem bewarb Windows Vista diverse Funktionen, die nur auf Computern mit sehr hoher Leistung funktionierten und für Home-User meist nicht nutzbar waren. (asp)

Neuen Kommentar erfassen

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER